Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Roy Black


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Roy Black (bürgerl. Gerhard Höllerich ) (* 25. Januar 1943 in Strassberg bei Augsburg 9. Oktober 1991 in Heldenstein) war ein deutscher Schlagersänger.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gerhard Höllerich wurde als ältester Sohn Elisabeth und Georg Höllerich geboren. Mit 15 ergriff ihn das Musikfieber und er spielte Schüler – wegen seiner Haarfarbe Blacky genannt – in der Band The Honky Tonks später in The Cannons umbenannt. Am 14. September 1963 gründete er schließlich die Rock'n'Roll -Band Roy Black and his Cannons die regionale Bekanntheit in Augsburg erlangte. 20. August 1964 gewannen sie einen Talentwettbewerb bei dem Musikproduzent Hans Bertram auf sie aufmerksam wurde. Black brach sein Studium der Betriebswirtschaft ab und konzentrierte sich auf die Musik .

Er sollte jedoch nicht als Rock'n'Roller sondern wurde zum Schlagerstar aufgebaut. Seine ersten Singles Sweet Baby mein und Darling my Love wurden Flops doch seine dritte Single Du bist nicht allein wurde ein großer Erfolg. Mit Ganz in Weiß wurde er schließlich zu einem absoluten in Deutschland rund 2 5 Millionen Singles verkauft.

Er begann – häufig an der von Uschi Glas – Filme zu drehen. 1971 lehnte er das Angebot zu einer ab die schließlich von Michael Schanze moderiert wurde.

Bis 1972 hatte Roy Black großen Erfolg mit Schlagern danach sank sein Stern. Deutscher Schlager sich nicht mehr gut englischsprachige Rock- und Popmusik waren gefragt.

1974 verlobte sich Roy Black mit dem Silke Vagts und die beiden heirateten am 30. April 1974 in München. Am 1. August 1976 kam sein Sohn Torsten auf die

Nach einer längeren Durststrecke – durchaus einigen Höhepunkten wie einem Konzert in der Albert Hall in London oder Tourneen durch die Ex- DDR – hatte er Mitte der 80er-Jahre endlich wieder berufliche Erfolge. 1985 wurde Herzblut seine erste LP seit sechs Jahren ein Erfolg und ihm neue Popularität .

Privat sah es jedoch schlechter aus. 26. November 1985 wurde er von seiner Frau Silke am 25. Mai 1986 brach er aufgrund eines Herzfehlers zusammen erhielt kurz darauf zwei neue Herzklappen eingesetzt.

Unter seinem neuen Manager Wolfgang Kaminski Roy Black 1989 von RTL das Angebot für eine Hauptrolle in Serie Ein Schloß am Wörthersee und Roy Black wurde erneut zum Star.

Bei einem Konzert lernte er seine Lebensgefährtin Carmen Böhning kennen und am 14. September 1991 kam sein Töchterchen Nathalie zur Welt.

Sein neuer Ruhm sollte jedoch nur andauern denn am 9. Oktober 1991 starb Roy Black an einem Herzversagen seiner Fischerhütte in Heldenstein ( Oberbayern ). Sein Tod war letztenendes auch eine lang anhaltender Alkoholsucht und Depressionen.

Discografie

  • 1965 - Du bist nicht allein
  • 1966 - Ganz in Weiß
  • 1966 - Good Night my Love
  • 1967 - Bleib bei mir
  • 1968 - Ich denke an Dich
  • 1969 - Das Mädchen Carina
  • 1969 - Dein schönstes Geschenk
  • 1971 - Schön ist es auf der zu sein (mit Anita )
  • 1972 - Eine Rose schenk ich Dir
  • 1977 - Sand in Deinen Augen
  • 1985 - Mona

Filmografie

  • 1968 - Paradies der flotten Sünder
  • 1968 - Immer Ärger mit den Paukern
  • 1969 - Unser Doktor ist der Beste
  • 1971 - Wenn mein Schätzchen auf die haut
  • 1972 - Grün ist die Heide
  • 1990 - Ein Schloss am Wörthersee (TV-Serie)

Auszeichnungen

Weblinks



Bücher zum Thema Roy Black

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Roy_Black.html">Roy Black </a>