Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Rubiks Würfel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Rubiks Würfel

Rubik's Cube (zu deutsch Rubiks Würfel ) meist Zauberwürfel genannt ist ein von dem Ungarn Ernö Rubik erfundenes und am 30.01.1975 patentiertes mechanisches Puzzle welches sich insbesondere in den 1980er Jahren großer Beliebtheit erfreute und in Haushalten zu finden war.

Es handelt sich um einen Würfel in Höhe Breite und Tiefe in 3 unterteilt ist die sich beliebig in 90-Grad-Schritten ihre Achse drehen lassen. Dadurch können Position Lage der verschiedenen Steine fast beliebig geändert Auf den nach außen sichtbaren Flächen der sind Farben angebracht. In der Grundstellung sind Steine so geordnet dass alle Seiten des eine einheitliche aber von Seite zu Seite Farbe besitzen.

Ziel ist es gewöhnlich aus einer durch Drehung der Seiten vom Grundzustand aus Stellung heraus den Würfel wieder in seine zu bringen. Dem Laien erscheint diese Aufgabe schwierig jedoch wurden schon frühzeitig Lösungsstrategien entwickelt Kenntnis "Eingeweihten" ein relativ leichtes Lösen des gestattet.

Begriffe

  • Eckstein:
  • Kantenstein:
  • Mittelstein: einer der 6 Steine in Mitte einer der Würfelflächen

Varianten

Es gibt einige Varianten dieses mechanischen So gibt es einfachere Würfel die aus 2 Ebenen in jeder Raumrichtung bestehen und Varianten die aus 4 oder 5 Ebenen Ferner gibt es Puzzle in Pyramidenform und ebenfalls in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Bei einem "Datumswürfel" die Flächen mit Zahlen und Texten versehen denen man auf einer Seite das aktuelle einstellen kann. In Folge des Booms in 1980er Jahren tauchten auch mechanischen Puzzle auf eine andere Mechanik zu grunde lag deren Komplexität aber mit der des Zauberwürfels vergleichbar z.B. die Teufelstonne .

Weblinks

Siehe auch: Lösungsstrategie für den Zauberwürfel



Bücher zum Thema Rubiks Würfel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rubiks_W%FCrfel.html">Rubiks Würfel </a>