Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 10. Juli 2020 

Rudi Altig


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rudi Altig (* 18. März 1937 in Mannheim ) war als sprintstarker Klassikerjäger einer der deutschen Radrennfahrer .

Altig begann seine Karriere auf der und wurde 1960 und 1961 Verfolgungsweltmeister. Danach er auf die Straße und konnte gleich 1962 die Spanien-Rundfahrt gewinnen die allerdings sein einziger Sieg einem großen Etappenrennen bleiben sollte da er Hochgebirge nicht mit den besten Kletterern mithalten Wenige Wochen später drückte er seiner ersten Tour de France nachdrücklich seinen Stempel auf: Neben drei holte sich Altig auch das Grüne Trikot besten Sprinters und trug für einige Tage das Gelbe Trikot.

In seiner Karriere die bis 1971 andauerte konnte er insgesamt acht Touretappen Er gewann je einmal die Klassiker Mailand-San Remo Flandern-Rundfahrt und Rund um den Henninger Turm . Der Höhepunkt seiner Karriere war aber erste deutsche Triumph bei der Straßen-Weltmeisterschaft 1966 auf dem Nürburgring nachdem er im Vorjahr schon Zweiter war. Altig wurde zum "Sportler des Jahres"

Neben seinen Erfolgen auf der Straße Altig allerdings der Bahn treu. So konnte bei den lukrativen winterlichen Sechstagerennen nicht weniger als 23 Mal gewinnen.

Heute ist Rudi Altig als Radsport -Experte bei der ARD tätig wobei seine journalistischen Fähigkeiten wohl an seine sportlichen herankommen.



Bücher zum Thema Rudi Altig

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rudi_Altig.html">Rudi Altig </a>