Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Rudolf Bultmann


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rudolf Bultmann ( 1884 - 1976 ) ev. Theologe wurde bekannt durch sein Programm der Entmythologisierung der neutestamentlichen Verkündigung.

Geboren wurde Bultmann 1884 in Wiefelstede Oldenburg) als Sohn eines ev. Pfarrers . 1895 bis 1903 besuchte er ein Gymnasium in Oldenburg. Nach dem Abitur studierte ev. Theologie in Tübingen Berlin und Marburg wo er 1910 promovierte 1912 habilitierte als Privatdozent lehrte. Bis zu seiner Emeritierung 1951 er Professuren in Breslau (1916-1920) Gießen (1920-1921) und Marburg (1921-1951) inne.

In seinem Werk " Neues Testament und Mythologie " aus dem Jahr 1941 stellt er Programm der Entmythologisierung der neutestamentlichen Verkündigung vor. Anliegen Bultmanns es nicht die neutestamentliche Verkündigung wissenschaftsfähig zu Er geht davon aus dass mit der Redeweise der neutestamtnlichen Verkündigung eine Wahrheit vermittelt soll die dem verobjektivierenden wissenschaftlichen Denken nicht ist. Jedoch ist die mythische Redeweise für modernen Menschen nicht mehr verständlich und das darf nicht verkürzt werden zu einem bloßen von mirakulösen Dingen. Bultmann will daher die die die neutestamentliche Verkündigung vermitteln soll ihrer Redeweise entkleiden und so für den modernen verstehtbar machen. Dazu entwickelte er durch Rezeption Existenzphilosophie Martin Heideggers das Prinzip der existentialen Interpretation die Mythos auf das in ihm enthaltende Seinsverständnis Menschen hin interpretieren soll.

siehe auch:



Bücher zum Thema Rudolf Bultmann

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rudolf_Bultmann.html">Rudolf Bultmann </a>