Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 26. August 2019 

Rudolf Steiner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rudolf Steiner (* 27. Februar 1861 in Kraljevic Kroatien ; † 30. März 1925 in Dornach bei Basel ) war ein Goethe-Forscher Philosoph und Begründer Anthroposophie

Inhaltsverzeichnis

Leben

Steiner studierte ab 1879 Biologie Chemie und Physik an der Hochschule Wien. 1883 arbeitete er an der "Deutschen Nationalliteratur" Johann Wolfgang von Goethe mit. Von 1884 bis 1890 ging er einer Tätigkeit als Privatleher und zwischen 1898 und 1900 war er Herausgeber des "Magazin für in Berlin und Lehrer an der Arbeiterbildungsschule.

1890 siedelte er zunächst nach Weimar über begann eine Mitarbeit an der Weimarer Goethe-Ausgabe so genannten "Sophien-Ausgabe" am Goethe-Archiv. 1897 zog er dann nach Berlin wo 1902 die Leitung der deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft " übernahm; 1909 legte er in seinem Werk "Geheimwissenschaft" Ideengehalt der Anthroposophie nieder.

1913 trennte sich die deutsche Sektion von "Theosophischen Gesellschaft" und die "Anthroposophischen Gesellschaft" wurde der sich viele theosophische Gruppen in anderen anschlossen. Im selben Jahr erfolgte die Grundsteinlegung das " Goetheanum " in Dornach bei Basel ein "Haus Sprache" oder ein "Haus des Wortes" später "Hochschule für Geisteswissenschaft".

1914 heiratete Steiner seine Mitarbeiterin Marie von

  
1919 begann die Entwicklung der Waldorf-Pädagogik und die erste "Freie Waldorfschule" wurde Stuttgart gegründet. In der Sylvesternacht 1922 brennt das Goetheanum in Dornach völlig die Grundsteinlegung für das zweite größere Goetheanum 1924 nachdem 1923 die "Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft" neu gegründet

Rudolf Steiner und seine Frau haben 1903 - 1923 in Berlin-Schöneberg Motzstraße 30 gewohnt wo Gedenktafel an sie erinnert.

Zitate aus Steiners Werk führten zum Rassismusstreit

In Stuttgart besteht das "Rudolf-Steiner-Haus"

Werke

Rudolf Steiner hat neben 20 Büchern Vielzahl von Schriften und Artikeln veröffentlicht und 5900 Vorträge im In- und Ausland gehalten
Wahrheit und Wissenschaft 1892
Philosophie der Freiheit 1894
Rätsel der Philosophie 1900
Das Christentum als mystische Tatsache 1902
Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten
Theosophie 1904
Aus der Akasha-Chronik 1904 - 1908 als 1939
Die Geheimwissenschaft 1909
Das Johannesevangelium 1909
Vier Mysteriendramen 1910-1913
Wendepunkte des Geistelebens 1911
Wege zu einem neuen Baustil 1914
Vom Menschenrätsel 1916
Von Seelenrätseln 1917
Aufruf an das Deutsche Volk 1919
Die Kernpunkte der sozialen Frage 1919
Allgemeine Menschenkunde als Grundlage der Pädagogik 1919
Geisteswissenschaft und Medizin 1920
Westliche und östliche Weltgegensätzlichkeit 1922
Über das Wesen der Bienen 1923
Mein Lebensgang 1924
Eurythmie als sichtbare Sprache 1924
Das Initiatenbewußtsein 1924

Literatur

Christoph Lindenberg: Rudolf Steiner - eine Verlag Urachhaus 1999

Weblinks

Weblinks

Anthroposophische Publikationen:

Kritisch:

Judentum und Anthroposophie:
  • Judentum und Anthroposophie - Forum haGalil
  • Ludwig Thiebens Monografie "Das Rätsel des Judentums" ; (...) Dieser Basler Buchskandal hat ein unserer Kulturgeschichte neu beleuchtet und soll im Fall dazu beitragen dass auch die Anthroposophie den unumkehrbaren Prozess der Selbstkritik einläutet nämlich bzw. Antisemitisches in der eigenen Traditionen wahrzunehmen aufzuarbeiten. (...)
  • Antijüdische Stereotypen in der anthroposophischen Tradition



Bücher zum Thema Rudolf Steiner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rudolf_Steiner.html">Rudolf Steiner </a>