Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Ruth Metzler-Arnold


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ruth Metzler-Arnold (* 23. Mai 1964 ) ist eine Schweizer Politikerin und lehrt an der Universität Sankt Gallen .

Sie wurde am 11. März 1999 in den Bundesrat gewählt. Am 31. Dezember 2003 übergab sie ihr Amt an Christoph Blocher nachdem sie am 10. Dezember als erstes amtierendes Regierungsmitglied seit 1872 nicht wiedergewählt worden war. Sie gehört Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) an. Während ihrer Amtszeit stand dem Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement vor.

Sie war Vizepräsidentin im Jahre 2003 .

Die verweigerte Wiederwahl von Ruth Metzler-Arnold erst der dritte entsprechende Vorfall seit der des Schweizerischen Bundesstaates 1848 . Sie musste ihren Sitz an den SVP -Politiker Christoph Blocher abgeben was zu einer Anpassung der Zauberformel führte.

Literatur

  • Comina Marc: Macht Und Zweitracht Im Bundeshaus - Die zur Abwahl von Ruth Metzler . 2004 ISBN 3-85932-476-4 .

Pressespiegel

Weblinks


Vorgänger :
Arnold Koller
Mitglied im Schweizer Bundesrat
1999-2003
Nachfolger :
Christoph Blocher



Bücher zum Thema Ruth Metzler-Arnold

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ruth_Metzler-Arnold.html">Ruth Metzler-Arnold </a>