Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Süßwaren


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Süßwaren sind Lebensmittel die einen hohen Anteil an Zucker haben und sich daher nicht als eignen.

Zu den Süßwaren zählen Zuckerwaren (Bonbons Zuckerwatte Türkischer Honig Halva ) Kakaoerzeugnisse ( Schokolade ) mit Zucker haltbar gemachte Früchte ( Marmelade Gelee kandierten Früchten ) viele Dauerbackwaren ( Schaumrolle Baiser ) auf Nüssen basierende Spezialitäten ( Nougat Marzipan Montélimarnougat ) Speiseeis .

Süßwaren sind in jedem Lebensmittelgeschäft aber oft auf Jahrmärkten und Volksfesten erhältlich. Großen Anklang finden sie in Teilen der Bevölkerung es zeigt sich jedoch leichte Tendenz zum weiblichen Geschlecht und zu und Jugendlichen. Durch spezielle Aromastoffe wie sie allem in Kakao aus dem in einem langwierigen und Prozess Schokolade hergestellt werden kann vorkommen wird menschliche Körper zur Bildung von Botenstoffen angeregt die ihm Wohlgefühl vermitteln sollen. überdurchschnittliche Sucht nach derartigen Gütern führt oft Fettleibigkeit bedingt durch einen etwaigen unterbewussten Bedarf Zuneigung ( siehe auch Frustfressen).

Haben diese Luxusgüter heutzutage vollständigen Einzug die europäische und amerikanische Welt gefunden so sie noch vor etwa zweihundert Jahren als den sich nur der Adel leisten konnte. namhafte Industrieunternehmen sorgen für eine fortwährende Versorgung ihnen (etwa Ferrero Haribo u.a.).

Siehe auch: Süßspeise



Bücher zum Thema Süßwaren

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/S%FC%DFigkeit.html">Süßwaren </a>