Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Süßigkeiten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Süssigkeiten können wie folgt eingeteilt werden:

  • hart oder weich Caramellen (Bonbons)
  • Krokant
  • Eiskonfekt
  • Fondant
  • Gummibonbons
  • Lakritze
  • Brausepulver
  • Kanditen
  • Presslinge Komprimate
  • Kaugummi’s
  • Marzipan Persipan
  • Fruchtschnitten
  • Gelee
  • Schaumzuckerwaren
  • Drages
  • Süssigkeiten aus Rohmasse sogenannter Art
  • Türkischer Nugart und ähnliche Sachen

Die Inhaltsstoffe von Süssigkeiten sind zum Teil Zucker Kohlenhydrate und Fette. Da Zucker Bestandteil aller ist. Es können Monosaccharide oder Disccharide sein.

Monosccharide sind zum Beispiel Glucose (Traubenzucker) C6H12O6.

Glucose hat folgende Kettenform:

 H-C=O | H-C-O-H | H-O-C-H | | H-C-O-H | H-C-O-H  

Disccharide werden wie folgt hergestellt:

Glucose +Frutose = Saccharose + Wasser

Man kann auch Glucose und Fructose der Fehling-Probe nachweisen.

Was braucht man zu diesen Nachweis alles?

  • Reagenzglas
  • eine Spatelspitze vom Stoff
  • 3-5 ml Wasser
  • Fehling 1 und Fehling 2

Wie führt man den Nachweis durch?

  • Fehling 1 und Fehling 2 im Verhältnis Mischen (Reagenzglas)
  • Untersuchenden Stoff im Wasser auflösen
  • mit der Mischung(Fehling 1 und Fehling mischen
  • im Wasserbad erhitzen

Was beobachtet man dabei?

  • Farbveränderung von blau nach ziegelrot
  • Blau-Grün-Gelb Ziegelrot

Die Fette die in den Süssigkeiten vorhanden sind Verbindungen die aus Glycerin und drei Fettsäuren Fettsäuren können gesättigt (nur einfach Bindung) und auch ungesättigt (mit Doppelbindung) sein. Es gibt Beispiel:

1. Hexadecansäure (Palmitinsäure)

  • C15H31COOH
  • CH3-(CH2)14-COOH

2. Octadecansäure (Stearinsäure)

  • C17H35COOH
  • CH3-(CH2)16-COOH

3. Octadecensäure (Ölsäure)

  • C17H33COOH

 H H | | CH3-(CH2)7-C=C-(CH2)7-COOH  



Bücher zum Thema Süßigkeiten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/S%FC%DFigkeiten.html">Süßigkeiten </a>