Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. August 2017 

Südchinesisches Meer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Südchinesische Meer ist ein Teil des Chinesischen Meeres und Randmeer des Pazifischen Ozeans in Asien zu dem der Golf von Thailand und der Golf von Tonkin gehören. Es liegt zwischen China der indochinesischen Halbinsel der Halbinsel Malakka und den Inseln Formosa Luzon Palawan und Borneo . Anrainerstaaten sind China Taiwan die Philippinen Malaysia Brunei Indonesien Singapur Thailand Kambodscha und Vietnam .

Weitere Inseln sind u.a. Hainan die Natuna-Inseln die Anambas-Inseln die Spratly-Inseln und die Paracel-Inseln . Um letztere beiden Inselgruppen bestehen Gebietsstreitigkeiten verschiedenen Anrainerstaaten.

  • Fläche: 2.975.000 km²
  • Größte Tiefe: 5016 m



Bücher zum Thema Südchinesisches Meer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/S%FCdchinesisches_Meer.html">Südchinesisches Meer </a>