Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Südfriedhof (München)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Grab Leo von Klenzes

Grab Joseph von Fraunhofers

Grab Ludwig Schwanthalers

Der in München in der Thalkirchener Straße in der des Sendlinger Tors gelegene Südfriedhof wurde 1563 als Pestfriedhof vor den Toren der Stadt angelegt.

Auch in den darauffolgenden Jahrzehnetn wurde als allgemeine Begräbnisstätte verwendet. Seit 1789 - nach der Schließung der Friedhöfe der Innenstadt (wie z.B. an der Kreuzkirche Salvatorkirche und beim Franziskanerkloster am heutigen Max-Joseph-Platz) war der Südfriedhof Münchens Zentralfriedhof. Dies blieb bis zur Eröffnung des alten nördlichen Friedhofs der Arcisstraße im Jahre 1868 .

1819 wurden Leichenhaus und Gruftarkaden nach italienischem Vorbild errichtet. Zum 1. Januar 1944 wurden Bestattungen am Südfriedhof eingestellt. Schwere erlitt der Friedhof in den Jahren 1944 und 1945 infolge des Krieges . In den Jahren 1954 bis 1955 wurde er nach Plänen von Professor umgestaltet. Heute steht das gesamte Friedhofsareal unter

Zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus Politik Kunst Kultur fanden am Münchener Südfriedhof ihre letzte z.B.:




Bücher zum Thema Südfriedhof (München)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/S%FCdfriedhof_(M%FCnchen).html">Südfriedhof (München) </a>