Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. Juni 2018 

Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln ist ein Britisches Überseegebiet im Südatlantik welches von Argentinien beansprucht

(Details)
Staatsform Britisches Überseegebiet
Staatsoberhaupt Elizabeth II.
Kommissar Howard J. S. Pearce
Friedensrichter Ian Parsons
Fläche 4066 km² (1)
Einwohnerzahl unbewohnt (2)
Geographische Lage 54° 30' S 37° 00' W
Zeitzone UTC -2h
Internet-TLD .gs
(1) Südgeorgien/Nebenins.: 3756 km² Südsandwichinseln: 310 km²
(2) zeitweise Forscher Militär Touristen auf Südgeorgien

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Wahrscheinlich 1675 wurde Südgeorgien erstmals von britischen Expedition entdeckt. Erforscht wurde die Hauptinsel 1775 von James Cook der im selben Jahr auch die Sandwichinseln entdeckte. Weitere Erkenntnisse sammelte Sir Ernest Shackleton bei seiner Durchquerung im Jahre 1916. 19. und 20. Jahrhundert diente Südgeorgien als Walfängerstation bis 1965 lebten hier zeitweise bis 800 Menschen. Während des Falkland-Krieges wurde es 1982 kurzzeitig von Argentinien besetzt. Ein daraufhin King Edward Point errichteter Truppenstandort existierte bis um dann Platz für ein Forschungsteam zu

Staatsform

Das Überseeterritorium wird vom Gouverneur der Falklandinseln als Kommissar verwaltet der als Vertreter britischen Königin und Regierung fungiert. Für die ist das Vereinigte Königreich zuständig. Das Rechtssystem auf der englischen Common Law eine gültige Verfassung existiert seit dem 3. Oktober 1985 .

Geographie

Das Gebiet befindet sich im Südatlantik der Falklandinseln. Die große Hauptinsel Südgeorgien ist den Pickersgill- Welcome- und Willisinseln sowie der Bird- und Cooperinsel umgeben des weiteren wird von verschiedenen Felsansammlungen wie den Clerke Rocks Rocks und dem Black Rock umrahmt. Zu Südsandwichinseln gehören (von Norden nach Süden) die (Leskov- Visokoi- und Zavodovskiinsel) die Candlemasinseln (Candlemas- Vindicationinsel) die Saundersinsel die Montaguinsel die Bristolinsel ganz im Süden die vier Eilande Bellingshausen- Thuleinsel und Süd-Thule.

Die bergige zerklüftete und zumeist von bedeckte Landschaft macht den Großteil der Inseln bewohnbar. Immerhin elf Berge bringen es auf Höhe von über 2.000 m als höchste gilt der Mt. Paget mit 2.934 m. prägen tiefe Schluchten und Gletscher das Bild der Hauptinsel. Einige der Sandwichinseln sind vulkanischen Ursprungs zum Teil befinden dort noch aktive Vulkane .

Bevölkerung

Grytviken der einzige Ort auf Südgeorgien lediglich einige Forscher der British Antarctic Survey einer nahegelegenen Station am King Edward Point. machen dort Touristen halt um Ernest Shackletons oder ein kleines Museum zu besichtigen das der früheren Walfangstation war. Eine zweite Forschungsstation sich auf der Birdinsel.

Feiertage

Nationalfeiertag ist seit 1982 der 14. Juni als so genannter "Liberation Day".



Bücher zum Thema Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/S%FCdgeorgien_und_die_S%FCdlichen_Sandwichinseln.html">Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln </a>