Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Saarbahn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Saarbahn ist der Name der Stadtbahn in Saarbrücken .

Sie wurde am 24. Oktober 1997 nach knapp 2 1/2 Jahren Bauzeit Betrieb genommen und bildete von Anfang an Achse durch das Stadtzentrum bis Brebach wo vom innerstädtischen 750 V Gleichstromsystem auf die der Deutschen Bahn mit ihrem 15 kV / 16 Hz-Wechselstromsystem wechselt und von dort aus bis französischen Grenzstadt Sarreguemines fährt. Der Abschnitt von der Grenze zum Bahnhof Sarreguemines (ca. 1 km) wurde mit deutschem Stromsystem elektrifiziert.

Der Ausbau in die andere Richtung in verschiedenen Bauabschnitten - zunächst bis Trierer ab 31. Juli 1999 bis Cottbuser Platz (sowie in Messezeiten DB-Gleise bis zum Messegelände) ab 13. November 2000 bis Siedlerheim und seit dem 24. September 2001 ist ihre nördliche Endstation Riegelsberg Süd.

Mittlerweile ist das Genehmigungsverfahren für den abgeschlossen so daß mit dem für Frühjahr 2003 angesetzten Weiterbau zwischen Riegelsberg Süd und sowie von dort aus bis Lebach begonnen werden kann; die ursprünglich geplante (Winter/Frühjahr 2004/2005) verschiebt sich auf den Beginn Jahres 2006 .

Weitere geplante Strecken sind der Weiterbau der Haltestelle Römerkastell aus in Richtung Scheidt geplantem Anschluß an die DB-Gleise Richtung Scheidt/ St. Ingbert sowie in die andere Richtung nach und Völklingen ebenfalls über DB-Gleise.

Siehe auch: Saarbahn GmbH Infos zum Weiterbau



Bücher zum Thema Saarbahn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saarbahn.html">Saarbahn </a>