Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Sabine Bergmann-Pohl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sabine Bergmann-Pohl (* 20. April 1946 ) ist eine CDU -Politikerin. Sie war letztes Staatsoberhaupt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

Sabine Bergmann-Pohl wurde am 20. April 1946 in Eisenach geboren. Sie ist evangelischer Herkunft verheiratet Mutter von zwei Kindern.

Nach dem Abitur absolvierte sie ein in Berlin (Promotion 1980) und arbeitete bis als ärztliche Leiterin der Poliklinischen Abteilung für und Tuberkulose in Berlin-Friedrichshain . Von 1985 bis 1990 war sie Direktorin in der Bezirksstelle für Lungenkrankheiten und in Ost-Berlin.

Mitglied der CDU seit 1981 wurde Bergmann-Pohl am 18. März 1990 in die Volkskammer der DDR gewählt der sie bis 2. Oktober 1990 angehörte. Am 5. April 1990 erfolgte ihre Wahl zur Präsidentin der Volkskammer . In dieser Eigenschaft war sie auch Staatsoberhaupt der DDR und zugleich die letzte Person die dieses höchste Staatsamt der sich auflösenden DDR wurde.

Nach der Wende (3. Oktober 1990) wurde sie Mitglied Bundestages und bis 18. Januar 1991 Bundesministerin für besondere Aufgaben . Von Januar 1991 bis Oktober 1998 übte sie die Funktion einer Parlamentarischen beim Bundesminister für Gesundheit aus.

Dem Bundestag gehörte Sabine Bergmann-Pohl als der CDU bis 22. September 2002 an.


Bundesminister für besondere Aufgaben der Bundesrepublik Deutschland :
Franz Josef Strauß | Robert Tillmanns | Waldemar Kraft | Hermann Schäfer | Heinrich Krone | Werner Maihofer | Hans Klein | Sabine Bergmann-Pohl | Günther Krause | Lothar de Maizière | Rainer Ortleb | Hansjoachim Walther




Bücher zum Thema Sabine Bergmann-Pohl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sabine_Bergmann-Pohl.html">Sabine Bergmann-Pohl </a>