Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Saite


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Saite (v. althochdt.: seito - Strick Schlinge Fallstrick Fessel Darmsaite; 17. Jh. orthogr. von Seite geschieden) ist ein dünner schwingender Strang Tierdärmen Pflanzenfasern Metall Nylon Pferdehaar(nur von männlichen Tieren) oder anderem der auf ein Saiteninstrument gespannt wird.

Eine Saite erklingt wenn sie zum gebracht wird. Dies kann auf verschiedene Weisen

  • streichen mit einem Bogen (siehe Streichinstrument );
  • zupfen mit Fingern Plektren oder Kielen (siehe Zupfinstrument );
  • anschlagen mit den Fingern oder Hämmern;
  • indirekte Anregung durch andere tonerzeugende Elemente des (so genannte Resonanzsaiten ).
Dadurch wird ein Ton erzeugt der bei den meisten Instrumenten einen mit der Saite verbundenen Klangkörper verstärkt

Der Ton wird höher wenn man Länge der Saiten verkürzt ihre Spannung erhöht ihren Durchmesser verringert eine Saite erklingt tiefer sie verlängert wird ihre Spannung verringert wird wenn man ihren Durchmesser erhöht.

Man unterscheidet nach



Bücher zum Thema Saite

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saite.html">Saite </a>