Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Sakrament


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter einem Sakrament (von kirchenlateinisch sacramentum religiöses Geheimnis dies von spätlateinisch sacramentum Weihe [zum Kriegsdienst] von lateinisch sacer heilig unverletzlich; voraus liegt gr. mysterion ) wird in den christlichen Kirchen nach Augustinus ein sichtbares Zeichen verstanden das auf die unsichtbare Wirklichkeit Gottes hinweist sie vergegenwärtigt und an ihr gibt.

Die Zahl der Sakramente und ihr ist in der orthodoxen und der römisch-katholischen einerseits und in den aus der Reformation hervorgegangenen Kirchen andererseits unterschiedlich.

Sakramente in der orthodoxen Kirche

In der orthodoxen Kirche werden die als heilige Mysterien (von griechisch Geheimnis) bezeichnet. gibt sieben Sakramente die aber nirgends als konkret festgehalten sind da die orthodoxe Kirche auch die gesamte Kirche und alle kirchlichen als als sakramental und als Mysterium sieht.

Sakramente in der römisch-katholischen Kirche

In der katholischen Kirche ist ein ein Vorgang bei dem Gott erfahrbar wird. Ein Sakrament wirkt "ex operato" durch die vollzogene Handlung ungeachtet des oder moralischen Charakters des Zelebrierenden oder Empfängers. Zahl der Sakramente wurde seit dem Konzil von Trient auf 7 festgelegt. In der katholischen ist jedes Sakrament genau definiert.

Für jedes dieser Sakramente sind drei erforderlich: die Materie die Form und der Spender mit der Absicht 'zu tun was Kirche tut'. Die Materie ist eine sinnlich Sache wie das Wasser bei der Taufe Handauflegung bei der Prieserweihe oder Öl und bei der Firmung. Die Form sind die Worte die der Spender des Sakraments ausspricht. Spender schließlich ist die Person die das vollzieht beispielsweise bei der Beichte und Krankensalbung Priester oder bei der Ehe Braut und

Sakramente in den evangelischen Kirchen

Nach reformatorischer Auffassung gelten als Kriterien ein Sakrament:
  • es muss von Jesus Christus eingesetzt sein
  • es muss mit einem Stiftungs- beziehungsweise Verheißungswort sein.

Diese Kriterien werden für Ehe Salbung und Priesterweihe und Beichte nicht erfüllt. Als gelten daher:

Ein Sakrament fügt der Verkündigung des und der Entscheidung zum Glauben nichts Wesentliches sondern veranschaulicht sie nur. (In der Sakramentstheologie es allerdings innerevangelische Unterschiede s. Abendmahl ). Im Gegensatz zur katholischen Kirche sehen manche konservativen evangelischen Kirchen ein Sakrament nur gültig an wenn die geistlichen Voraussetzungen erfüllt (z.B. Erwachsenentaufe von gläubigen Christen).



Bücher zum Thema Sakrament

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sakrament.html">Sakrament </a>