Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Salzsäure



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Strukturformel
Allgemeines
Name Salzsäure
Summenformel HCl
Andere Namen Chlorwasserstoffsäure
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
CAS-Nummer 7647-01-0
Sicherheitshinweise

Ätzend
R- und S-Sätze R 34-37
S 26-36/37/39-45
Handhabung Handschuhe Schutzkleidung Augenschutz
Lagerung unter +25 °C
MAK 5 ml/m 3
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand flüssig
Farbe farblos
Dichte ~1 19 g/cm³ (37%ige)
Molmasse 36 g/ mol
Schmelzpunkt -28 °C
Siedepunkt ~50 °C
Dampfdruck 190 hPa bei 20 °C
Weitere Eigenschaften
Löslichkeit in g/l LM (angeben welches!) (bei in °C)
bei mehreren Zeilenumbruch!
Gut löslich in Wasser
Schlecht löslich in Lösungsmittel
Unlöslich in Lösungsmittel
Thermodynamik
Δ f H 0 g in kJ / mol
Δ f H 0 l in kJ / mol
Δ f H 0 s in kJ / mol
S 0 g 1 bar in J/mol·K
S 0 l 1 bar in J/mol·K
S 0 s in J/mol·K
Analytik
Klassische Verfahren Nachweis von Chlorid mit Silbernitrat

SI -Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.
Salzsäure (eigentlich korrekt Chlorwasserstoffsäure) ist eine wässrige Lösung des Gases Chlorwasserstoff (Summenformel: HCl). Hochkonzentrierte Salzsäure gibt Chlorwasserstoff die Luft ab und heißt daher auch rauchende Salzsäure . Als starke anorganische Säure zählt sie den Mineralsäuren .

Verdünnte Salzsäure ist ein guter elektrischer Leiter .

Salzsäure löst alle unedlen Metalle unter Abgabe von Wasserstoff sofern diese nicht durch Passivierung geschützt sind.

Die Salze der Salzsäure heißen Chloride . Das bekannteste Chlorid ist das Natriumchlorid Kochsalz )

Die Dichte ist konzentrationsabhängig in etwa bis 1 20 g/cm 3 für 40%ige rauchende Säure

Eine Mischung von Salzsäure und Salpetersäure wird Königswasser genannt weil sie auch Gold den der Metalle" zu lösen vermag. Dazu trägt der oxidierenden Wirkung der Salpetersäure auch die der effektiven Goldkonzentration durch Komplexbildung bei: Au 3+ + 4 Cl - → AuCl 4 - .

In einem Liter Wasser lösen sich bei 0 °C unter 520 l (= 850 g) HCl-Gas. An Luft bildet HCl-Gas Nebel aus feinen Salzsäure-Tröpfchen.

Hergestellt wird Chlorwasserstoff im Labor aus konzentrierter Schwefelsäure und Kochsalz (daher der Name!)

2 NaCl + H 2 SO 4 → Na 2 SO 4 + 2 HCl

Obschon Salzsäure eine stärkere Säure als Schwefelsäure ist verläuft die Reaktion von links rechts da HCl gasförmig ist und sich Gleichgewicht entzieht.

In der chemischen Industrie wird Chlorwasserstoff durch die Verbrennung Chlorknallgas (ein Gemisch aus Wasserstoff und Chlor ) gewonnen und es fällt als Nebenprodukt der Chlorierung organischer Verbindungen an.

Verdünnte Salzsäure hat einen PH-Wert von etwa 0-2 konzentrierte Salzsäure von 8 rauchende Salzsäure von -1. Salzsäure kommt in der Regel nur stark verdünnt vor.

Vorkommen

Biologie

In Mensch und Tier ist Salzsäure des Magensaftes im Magen .



Bücher zum Thema Salzsäure

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Salzs%E4ure.html">Salzsäure </a>