Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Sperma


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sperma auch Ejakulat ist die Samenflüssigkeit von männlichen Tieren inklusive dem Menschen. Es setzt sich Spermien Epithelzellen und der eigentlichen Samenflüssigkeit dem Samenplasma Das Samenplasma wird aus Sekreten der Nebenhoden der Samenblase und der Prostata (Vorsteherdrüse) gebildet.

Bei vielen Würmern Gliederfüßern Weichtieren und noch bei einigen Amphibien (Molchen) dienen Spermatophoren (Samenpakete) anstelle des flüssigen Spermas zur viele wasserlebenden Tiere geben die Spermien direkt Wasser ab.

Das menschliche Sperma

Das frische Ejakulat ist milchig-trüb und opaleszierend. Es riecht und schmeckt charakteristisch sein pH-Wert liegt zwischen 7 und 8. Es mit glasigen klebrigen Fäden sowie kleinen Körnchen und zuckerhaltig. Gelegentlich finden sich gelbe Pigmente Im Schnitt beträgt das Volumen einer Ejakulation 2 bis 6 ml. 1 ml Sperma enthält normalerweise mehr als 40 Millionen aber vom Ganzen sind nur 0 5% - der Rest ist Samenflüssigkeit.

Siehe auch



Bücher zum Thema Sperma

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Samenfl%FCssigkeit.html">Sperma </a>