Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Juli 2017 

Samuel Agnon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Samuel Josef Agnon (* 17. Juli 1888 in Buczaz/ Galizien ; † 17. Februar 1970 in Tel Aviv ; geboren als Samuel Josef Czaczkes ) gilt als einer der bedeutendsten hebräischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts .

Agnon entstammt einer jüdischen Kaufmannsfamilie und wuchs im damals zu Österreich-Ungarn gehörenden Galizien auf. 1907 wanderte er einer der ersten Pioniere nach Palästina aus kehrte dann nach Europa zurück und lebte 1913 - 1924 in Berlin und gehörte dort zum um Martin Buber . 1924 kehrte er nach Jerusalem zurück. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller er in mehreren jüdischen Organisationen tätig.

In seinen Werken setzte er sich mit den Menschen der Tradition und der Galiziens und Israels auseinander. 1966 erhielt er zusammen mit Nelly Sachs den Nobelpreis für Literatur .

Hauptwerke

  • Bräutigamssuche - 1931 (Roman)
  • Gestern Vorgestern - 1936 (Roman)
  • Nur wie ein Gast zur Nacht 1940 (Roman)
  • Im Herzen der Meere u.a. Erzählungen 1966
  • Schira Roman



Bücher zum Thema Samuel Agnon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Samuel_Agnon.html">Samuel Agnon </a>