Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Santiago Ramón y Cajal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Santiago Ramón y Cayal (* 1. Mai 1852 in Petilla ( Aragón Spanien ) † 18. Oktober 1934 in Madrid ) war ein spanischer Mediziner und erhielt Nobelpreis für Medizin 1906 gemeinsam mit dem Italiener Camillo Golgi .

Santiago Ramón y Cajal arbeitete vor über die Feinstrukturen des Nervensystems vor allem des Gehirns und des Rückenmarks . Die Gesamtheit dieser Studien und seine an Veröffentlichungen zu diesem Themenkreis brachten ihm Nobelpreis ein.

Lebenslauf

1852 wird Ramón y Cajal (* 1. Mai 1852 in Petilla ( Aragón ) in Spanien geboren.
1873 bekommt er seine Medizinerlizenz und diente als bei der Armee.
1874 bis 1875 begleitet Ramón y Cajal eine Expedition nach Kuba und infiziert sich dort mit Malaria und Tuberkulose .
1875 nach seiner Rückkehr nach Spanien nimmt eine Stelle als Assistenzarzt an der Medizinischen in Saragossa .
1879 wird er Direktor des Museums in
1883 wird er als Professor für Beschreibende Generelle Anatomie in Valencia bestätigt.
1887 wechselt Ramón y Cajal als Professor Histologie und Pathologie nach Barcelona und 1892 für die gleiche Fachrichtung nach Madrid .
1900 wird er Direktor des Instituto Nacional de Higiene und des Investigaciones Biológicas .
1906 erhält er den Nobelpreis für Medizin gemeinsam mit Camillo Golgi
" in Anerkennung ihrer Arbeit über die des Nervensystems."
1934 stirbt Santiago Ramón y Cajal am 18. Oktober in Madrid.


1879 heirate Ramón y Cajal seine Frau Silvería Fańanás García gemeinsam hatten sie vier und drei Söhne.



Bücher zum Thema Santiago Ramón y Cajal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Santiago_Ramon_y_Cajal.html">Santiago Ramón y Cajal </a>