Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Sassaniden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sassaniden (auch Sasaniden geschrieben) ist der Name der letzten altpersischen Dynastie die von 224 bis 642 über Persien regierte. Das Wort 'Sassaniden' wird auch um die Bevölkerung des Sassanidenreichs zu bezeichnen.

Das Sassanidenreich war eine bedeutende Großmacht Rivale Roms . Begründer war Ardaschir I. ein aufständischer Fürst im Partherreich nachdem er dessen letzten König Artabanos IV. getötet hatte. Sein Sohn Großkönig Schapur I. besiegte während seiner Regierungszeit im 3. Jahrhundert die römischen Kaiser Gordian III. Philippus I Arabs und Valerian . Den zu seiner Regierungszeit entstehenden Manichäismus begünstigte er durch den Schutz Manis .

Sogar dem Ansturm der Hunnen im 4. Jahrhundert konnte das Sassanidenreich standhalten. Die Stärke sassanidischen Armeen lag in ihren schwergepanzerten Reitern Kataphraktoi und Klibanophoroi .

Unter Schapur II. (309 - 379) werden die Christen erstmals als Parteigänger Roms verfolgt. Unter (459 – 484) wird der Nestorianismus die prägende Form der christlichen Kirche Persien. Großkönig Chosrau I (531-579) war der große Gegenspieler des byzantinischen Kaisers Justinian I. .

Unter Chosrau II. (588-627 † 628 ) wurde 614 Jerusalem erobert und das Kreuz Christi weggebracht. In mehreren Feldzügen brachten die das Byzantinische Reich an den Rand der Niederlage bis Herakleios 627 in der entscheidenden Schlacht bei Ninive Das Ende des geschwächten Sassanidenreiches unter Yazdgird (633 - 651) besiegelten die fanatisierten Heere islamischen Araber zunächst bei der Schlacht bei Qádisiyya und letztendlich bei Nihàvand (642) (siehe dazu Islamische Expansion ).

Inhaltsverzeichnis

Liste der Sassaniden-Herrscher

Siehe auch

Literatur

  • Klaus Schippmann: Grundzüge der Geschichte des Reiches Darmstadt 1990.
  • Josef Wiesehöfer: Das frühe Persien. Geschichte antiken Weltreichs München 1999.

Weblinks

  • http://www.iranchamber.com/history/sassanids/sassanids.php Die Beiträge stammen zum größten Teil ausgewiesenen Experten (z.B. Frye). Sehr empfehlenswert auch andere Epochen der persischen Geschichte.



Bücher zum Thema Sassaniden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sassaniden.html">Sassaniden </a>