Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Saugleitung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter einer Saugleitung versteht man nicht nur bei der Feuerwehr die gesamte Leitung aus einer offenen Wasserentnahmestelle bis zur einer Pumpe . Das Kennzeichen einer Saugleitung ist der Betrieb entstehende Unterdruck.

Aufbau

Die Saugleitung besteht aus dem Saugkorb oder Saugkopf und mehreren Saugschläuchen . Diese werden direkt an die Pumpe

Zu der Saugleitung gehört noch:

  • die Ventilleine die zum Öffnen des im Saugkopf dient
  • einer Halteleine die eventuell bei fließenden notwendig ist um ein Abtreiben der Saugleitung verhindern.

Hinweise

Zu beachten ist dass die Saugleitung zu lange werden darf da eine Kreiselpumpe nur eine Förderhöhe von maximal sieben Metern hat und der Reibungswiderstand innerhalb des Systems nicht zu vernachlässigen

Die obigen Beschreibung gilt für jede Wasserpumpe auch z.B. auch für die in Hauswasserwerk befindliche Pumpe . Während man den Schlauch oder das vor der Pumpe Saugleitung nennt nennt man andere Seite die Druckleitung. Die maximale Förderhöhe abhängig von der Leistungstärke der Pumpe.

siehe auch: Portal Feuerwehr



Bücher zum Thema Saugleitung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saugleitung.html">Saugleitung </a>