Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Schaffhausen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit der Schweizer Schaffhausen. Weiteres siehe: Schaffhausen (Begriffsklärung) .
Schaffhausen (frz. Schaffhouse lat. Probatopolis oder Sebasthusia ) ist eine Stadt in der Schweiz 47.71° nördl.Br.; 8.62° östl. Länge mit Bevölkerung von 33.700 Einwohnern ( 2003 ). Die Altstadt ist einerseits für ihre Renaissancegebäude und die kopfsteingepflasterte Fussgängerzone bekannt andererseits zahlreichen Erker welche Schaffhausen auch den Beinamen eingebracht haben. Ausserhalb der ursprünglichen Stadtmauern durch Expansion nun inmitten der Stadt befindet sich Munot eine mittelalterliche Festung. Der Rheinfall ist der grösste Wasserfall Europas gehört aber korrekterweise zur Nachbargemeinde Neuhausen .

Rheinfall bei Schaffhausen

Geschichte

Schaffhausen war im Mittelalter ein Stadtstaat seine Aufzeichnungen beginnen 1005 . Zeitweise unter Habsburger Herrschaft erwarb es seine Unabhängigkeit 1415 wieder. Es vereinigte sich 1457 mit Zürich und wurde 1501 Mitglied der Schweizer Eidgenossenschaft . Die erste Eisenbahn fuhr 1857 nach Schaffhausen. 1944 war Schaffhausen Ziel von vermeindlich irrtümlichen Bombenangriffen da die Flieger von Deutschland in Luftraum der neutralen Schweiz gelangten.

Schaffhausen ist die nördlichste Stadt der neben Basel (das übrigens ebenfalls 1501 der Eidgenossenschaft beitrat) und dem Städchen Stein am Rhein (ebenfalls im Kanton Schaffhausen ) die einzige Schweizer Stadt nördlich des



Bücher zum Thema Schaffhausen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schaffhausen.html">Schaffhausen </a>