Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Schaumburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Schaumburg war ein Land im Heiligen römischen Reich deutscher Nation . Benannt ist es nach der Burg bei Rinteln nach der sich seit Anfang des Jahrhunderts ein Grafengeschlecht benannte das von 1111 1460 (formal bis 1640) zugleich mit Schleswig-Holstein belehnt war. Das Schaumburger Wappenzeichen das findet sich deshalb noch heute im Schleswig-Holsteinischen Staatswappen sowie in den Wappen der Hamburg Lübeck und Kiel die von den Grafen zu Holstein-Schaumburg "Schauenburg") gegründet bzw. wiedergegründet wurden.

1640 wurde die Grafschaft Schaumburg unter dem Braunschweig-Lüneburg den Landgrafen von Hessen-Kassel und den Grafen zur Lippe aufgeteilt.

Der hessische Teil wurde unter der Bezeichnung "Grafschaft Schaumburg" Personalunion mit der Landgrafschaft Hessen-Kassel geführt und Exklave des inzwischen zum Kurfürstentum aufgestiegenen Hessen-Kassel. fiel dieser Teil wie das ganze Kurfürstentum an die preußische Provinz Hessen-Nassau wo er ab 1904 als "Kreis Schaumburg" (Sitz in Rinteln) geführt wurde. Nach Verwaltungsreform innerhalb Preußens wurde der Kreis Grafschaft 1932 der Provinz Hannover zugeteilt. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam der Kreis Grafschaft Schaumburg unter Besatzung und wurde somit 1946 Bestandteil des Landes Niedersachsen .

Der lippische Teil wurde unter der Bezeichnung "Grafschaft Schaumburg-Lippe" eigenständige Grafschaft weiter geführt und stieg 1807 Fürstentum Schaumburg-Lippe auf nachdem Graf Georg Wilhelm (1784-1860) Rheinbund beigetreten war. 1815 trat das Fürstentum Deutschen Bund bei und wurde nach 1871 ein des Deutschen Reiches . Fürst Adolf zu Schaumburg-Lippe verzichtete am November 1918 als letzter deutscher Monarch auf Thron. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Schaumburg-Lippe ein Freistaat innerhalb der Weimarer Republik . 1946 ging dieser im Land Niedersachsen Verwaltungsmäßig bestand das Land Schaumburg-Lippe aus den Landkreisen Stadthagen und Bückeburg die 1948 zum Schaumburg-Lippe (Sitz in Stadthagen) vereinigt wurden. Durch mit dem Landkreis Grafschaft Schaumburg wurde aus der heutige Landkreis Schaumburg .




Bücher zum Thema Schaumburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schaumburg.html">Schaumburg </a>