Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Schausteller


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Schausteller sind Angehörige einer vielgestaltigen Berufsgruppe die Künste ehedem im Umherziehen (" Fahrendes Volk ") auf dem Jahrmarkt oder im Tingeltangel ausübten seit dem Jahrhundert meist im Zirkus Varieté oder Entertainment .

Dazu gehören i. w. S. alle zirzensischer Künste wie Seiltänzer Artisten Equilibristen (Schlangenmenschen) Jongleure Dompteure Musikal- Clowns Kunstreiter aber auch oft einzeln auftretende Hungerkünstler Taschenspieler ( Zauberer ) Schnellzeichner Schnellläufer Preisringer Leierkastenleute Akkordeonspieler sogar sog. 'Missgeburten': Zwerge Riesendamen u. ä.). Ferner rechnen dazu Betreiber und Angestellten von Jahrmarktvergnügungen d. h. Karussells Riesenrädern Achterbahnen Schießbuden u. v. m.

In der Bundesrepublik Deutschland sind sie sofern nicht selbständig gewerkschaftlich in der "Internationalen Artistenloge" einer Untergliederung ver.di organisiert.

Der Übergang zu anderen Wanderberufen z. in den Bereichen Bodybuilding und Schausport Show Musik (Volkssänger Kurorchester/Freie Instrumentalisten Bands DJs) Tournee-Künstlern Schauspielern ) usf. ist fließend.



Bücher zum Thema Schausteller

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schausteller.html">Schausteller </a>