Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Schielen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Ausdruck Schielen ( Strabismus ) bezeichnet eine Fehlstellung der Augen so diese einen Winkel ( Schielwinkel ) einschließen. Etwa 3% bis 5% der sind von dieser Erkrankung betroffen.

Die Anlage zum Schielen ist vererbbar.

Betrachtet ein gesunder Mensch ein weit Objekt so richten sich seine Augen parallel Bereits leichtes Schielen hat den Verlust der Tiefenwahrnehmung zur Folge stärkeres Schielen erzeugt Doppelbilder das Gehirn die verschiedenen Positionen des betrachteten Objekts mehr verbinden kann. Schielen ist eine ernstzunehmende die einer frühzeitigen Behandlung bedarf und nicht wie früher oft behauptet -- nur ein

Schielen heilt nicht von alleine aus; Behandlung ist also unbedingt erforderlich um nachhaltige der Sehfähigkeiten (3-dimensionales Sehen Sehschärfe) zu minimieren ganz auszuschließen.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem Begleitschielen oder Heterotropie und dem Lähmungsschielen .

Begleitschielen ( Strabismus concomitans )

Beim vorwiegend im Kindesalter auftretenden Begleitschielen ein Auge den Blickbewegungen des anderen Auges weicht dabei von der Blickrichtung dieses fixierenden ab. Wird diese Erkrankung nicht therapiert kann die Sehschärfe des schielenden Auges zunehmend verschlechtern es faktisch vom Hirn nicht mehr zum genutzt wird; das andere Auge ist dominant .

Der Schielwinkel ist in alle Blickrichtungen

Man unterscheidet folgende Formen des Begleitschielens:

  • Einwärtsschielen ( Strabismus convergens )
  • Auswärtsschielen ( Strabismus divergens )
  • Höhenschielen ( Strabismus verticalis )
  • Akutes Schielen ( Strabismus acutus )
  • Scheinbares Schielen ( Pseudostrabismus )

Therapie

Zunächst wird eine Schielkorrektur mithilfe einer Brille vorgenommen ( Kontaktlinsen sind hier ungeeignet da sie dem uneingeschränkte Bewegungsfähigkeit und damit auch die Option fortwährenden Schielen einräumen). Ist die Fehlstellung nicht nur unvollständig mit der Brille korrigierbar wird nächsten Schritt das schielende Auge durch Okklusion des gesunden zum Sehen gezwungen. Dies so lange durchgeführt bis auf beiden Augen ausreichende Sehschärfe nachweisbar ist. Im Anschluss daran der Strabismus operativ behandelt.

Lähmungsschielen ( Strabismus paralyticus )

Das Lähmungsschielen von dem vor allem betroffen sind tritt auf wenn einer oder äußere Augenmuskeln nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren resp.

Der Schielwinkel ändert sich je nach



Bücher zum Thema Schielen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schielen.html">Schielen </a>