Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Hyperthyreose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Hyperthyreose ist eine Schilddrüsenüberfunktion. Die Schilddrüse produziert zu viele Hormone Thyroxin und Trijodthyronin .

Inhaltsverzeichnis

Ursachen der Schilddrüsenüberfunktion

  • häufig:
    • M. Basedow : ein Autoimmunprozess - immunogene Form der durch stimulierende TSH-Rezeptor-Autoantikörper verursacht
    • Autonome Knoten: Knoten die von der Steuerung TSH unabhängig Jod aufnehmen und Hormon bilden nicht bedarfsgerecht abgeben
    • Hashimoto-Thyreoiditis : ein anfangs vermehrter Hormonaustritt infolge Zellzerstörung Entzündungen ("Freisetzungshyperthyreose").
  • selten:
    • eine periphere Überempfindlichkeit gegenüber Schilddrüsenhormon
    • eine Hyperthyreosis factitia bei Überdosierung von T4 T3;
    • eine postpartale Hyperthyreose bei postpartaler Thyreoiditis
  • sehr selten:
    • ein TSH produzierender Hypophysentumor (leicht erkennbar an einer TSH-Konzentration bei hohem FT3-Spiegel)
    • eine paraneoplastisch vermehrte Produktion stimulierender Substanzen
    • erhöhte Hormonproduktion durch große Tumormasse eines differenzierten

Symptome

  • Herzrasen : Ruhe-Puls über 90/min
  • evt. Hochdruck Herzrythmusstörungen
  • evt. erhöhte Blutdruckamplitude
    • (Hoher systolischer Blutdruck niedriger diastolischer Blutdruck )
  • Unruhe Hyperaktivität
  • Gewichtsabnahme trotz übermäßigem Appetit
  • vermehrtes Schwitzen Überempfindlichkeit gegen Wärme
  • Ist die Haut warm und feucht ? eine vermehrte Zittrigkeit vor?
  • evt. Durchfall Haarausfall etc.
  • evt. Schlaflosigkeit
  • depressive Verstimmung bis zur Depression
  • Reizbarkeit
  • Augenerkrankungen ( typisch für Morbus Basedow ):
    • Hervortretende Augen ( Exophtalmus ) trockene brennende einseitig oder beidseitig ( endokrine Orbitopathie )

Diagnose

  • Bestimmung der Schilddrüsenhormonwerte T3 T4 und TSH TRAK im Blut
  • Ultraschall der Schilddrüse
  • Szintigrafie der Schilddrüse

Beispiel einer typischen Hyperthyreose bei Morbus Basedow

  • FT4 5 5 ng/dl (normal 0 71 1 85)
  • FT3 22 5 pg/ml (normal 1 64 3 45)
  • TSH < 0 03 mU/l (normal 0 - 4 00)
  • TRAK 20 mU/l (normal < 1)

In 90 % der Fälle sind Auto-Antikörper TRAK bei Basedow positiv ( diagnostischer ). Bei autonomen Adenomen ( heiße Knoten) die TRAK meist negativ und die Schilddrüse auch im Ultraschall oder der Szintigraphie sichtbar anders verändert als bei Basedow.

Behandlung

  • Schilddrüsenbremsende Medikamente z. B. Thiamazol
  • Betablocker
  • Radiojodbehandlung
  • Operative Entfernung der Schilddrüse

Weblinks



Bücher zum Thema Hyperthyreose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schilddr%FCsen%FCberfunktion.html">Hyperthyreose </a>