Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. Juli 2020 

Schindlers Liste


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Buch

Thomas Keneally beschreibt in dem Sachbuch Schindlers Liste wie der Deutsche Oskar Schindler (* 28. April 1908 Svitavy (dt. Zwittau ) in Österreich-Ungarn heute Tschechien 9. Oktober 1974 Hildesheim ) ein sudetendeutscher Industrieller im Zweiten Weltkrieg 1100 Juden aus den besetzten Ländern Polen und Tschechoslowakei in seinen (Rüstungs-)Betrieben beschäftigte und damit dem Tod im Vernichtungslager Ausschwitz rettete. Er erfasste sie auf Liste die er den Nazis vorlegte und die die genannten Juden unter seinen Schutz stellten.

Die Verfilmung

Steven Spielberg verfilmte 1993 das Buch von Keneally und konzentriert sich dabei auf die als Schindler begann Juden in seinem Rüstungsbetrieb mit der unmenschlichen Behandlung der Juden konfrontiert die Idee mit der Liste bekam bis Flucht der auf der Liste stehenden Juden.

Daten


Diskussion

Der Film löste heftige Diskussionen aus. einem wurde auch von Holocaust- Überlebenden angeführt solches Thema ließe sich nicht angemessen verfilmen. die Darstellung etwa des Ghetto-Aufstandes würde dessen banalisiert da der Eindruck erweckt würde er nachstellbar. Außerdem müßte jeder nicht- dokumentarische Film auch gewissen finanziellen Interessen und filmischen Gesetzmäßigkeiten werden und eine wahrheitsgetreue Schilderung der Ereignisse unmöglich.

Dem ist entgegen gehalten worden einzig Spielfilm könnte Jugendlichen die Dimensionen des Geschehenen machen. Auch sei gerade Schindlers Liste ein Beispiel für eine angemessene Behandlung Themas in Inhalt und Form.

Auch dies ist jedoch wiederholt angezweifelt So ist darauf verwiesen worden daß Spielberg Charakter und seine Beziehung zu seiner Frau hätte um aus ihm eine Identifikationsfigur zu Auch sei aus demselben Grund nicht auf Leben nach dem Zweiten Weltkrieg eingegangen worden.

Schwerer wiege jedoch daß der Regisseur letzten Drittel des Filmes in unzulässiger Weise Mittel einsetze um den Zuschauer zu ergreifen. werde der Zuschauer manipuliert und zu Tränen etwa wenn am Ende alle Schindler-Juden-Darsteller den umarmten und in der nächsten Szene die überlebenden Schindler-Juden Steine auf Schindlers Grab legten.

Auch wurde dabei Steven Spielberg persönlich da er sich in dem Film selber wie er einen Stein auf das Grab Indem er diesen höchstpersönlichen Akt verwende versuche den Zuschauer für sich persönlich einzunehmen. Dies auch damit zusammengehangen daß er damals versuchte ersten Oscar für die beste Regie zu gewinnen.

Auszeichnungen

sowie fünf weitere Nominierungen

weitere Literatur

  • Stella Müller-Madej: Das Mädchen von der Schindler Liste. Aufzeichnungen einer KZ-Überlebenden 1998 dtv ISBN 3423306645

Weblinks



Bücher zum Thema Schindlers Liste

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schindlers_Liste.html">Schindlers Liste </a>