Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Schlacht von Gettysburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Schlacht von Gettysburg fand vom 1. - 3. Juli 1863 bei der Kleinstadt Gettysburg in Pennsylvania nur wenige Meilen nördlich der Grenze Maryland statt. Sie war mit 51.000 Kampfunfähigen 7.000 Toten die blutigste Schlacht auf dem Kontinent überhaupt und gilt als entscheidender Wendepunkt Amerikanischen Bürgerkrieges . Mit der Niederlage der Virginia-Armee unter General Robert E. Lee endete die letzte Offensive der Südstaaten auf dem Territorium der Nordstaaten . Die Initiative ging nun endgültig auf Nordstaaten über.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf der Schlacht

Erster Tag

Am 1. Juli erreichte Robert E. Lee mit seiner 75.000 Mann starken Confederate Army of Northern Virginia das Gebiet um Gettysburg auf der nach Versorgungsgütern und um den Krieg auf Gebiet des Nordens zu tragen. Er war seinen drei Korps unter den Generälen Longstreet Hill und Ewell und der Kavallerie General J.E.B. Stuart über Maryland nach Pennsylvania und hatte dort bereits reichhaltig von der vom Krieg relativ verschont gebliebenen Gebiete und Vorräte Gebrauch gemacht bis schließlich der Befehlshaber Union Army of the Potomac Generalmajor George Gordon Meade aufbrach um zu stellen und eine direkte Bedrohung Washingtons verhindern. Lee hatte seine drei Korps verteilt möglichst viele Vorräte zu bekommen; zudem war für kurze Zeit von seinen Aufklärern der unter Generalleutnant Stuart getrennt. Nur durch Zufall die Hilfe eines Spions eines Schauspielers aus erfuhr er vom Kommen Meades.

Es kam am Morgen des 1. zu ersten Kämpfen westlich von Gettysburg bei es 2 vorgeschickten Kavalleriebrigaden unter Brigadegeneral John gelang den Vormarsch von Lees Truppen auf Stadt in der sich ein von den dringend benötigtes Schuhlager befand vorläufig aufzuhalten. Die unter General Buford konnten der großen Überzahl Feinde im wesentlichen mit Hilfe ihrer besseren und der besseren Stellung halten. Doch im des Vormittags begann die Übermacht der Südstaatendivision durchzusetzen und drohte die Kavallerie Bufords zu In letzter Sekunde erreichte jedoch das I. der Nordstaaten der Army of the Potomac

Geführt wurde die Infanterie vom fähigen John Reynolds dessen Heimatstadt nur wenige Meilen Gettysburg entfernt lag. Er führte unter anderem Brigade in den Kampf die als die genannte Iron-Brigade (auch: "Black Hats") bekannt war. Kämpfe wurden härter und bald führte Lee weiteres Korps unter General Ewell von Norden Die Lage wurde ernst für die Unionstruppen schließlich musste man die der Stadt vorgelagerten räumen und ließ sich durch die Stadt einem Straßenkampf auf einen Hügel seitlich von zurückfallen auf den so genannten Cemetary Hill. den Kämpfen vor der Stadt war General gefallen. Die Verluste waren auf beiden Seiten hoch. Noch während der Kämpfe hatte General seinem untergebenen General Ewell den Befehl gegeben: this hill if practicable!". Damit meinte er Hill eine Schlüsselstellung. General Ewell entschied jedoch es zu gefährlich war und führte den nicht aus. Dies brachte den Nordstaaten-Truppen den Vorteil sich jetzt auf den Cemetary Hill ziehen zu können.

Anstatt nun dem Rat General James (Befehlshaber I. Korps) zu folgen die linke im Süden zu umgehen und seine Armee einer günstigen Stelle zwischen Washington und der der Union zu plazieren entschied sich General die Schlacht trotz der ungünstigen Ausgangsposition anzunehmen die auf den Anhöhen aufgestellten Unionsarmeen anzugreifen.

Zweiter Tag

Der nächste Tag der 2. Juli schwere Kämpfe an der Südflanke der Unionslinien an Culps Hill. Die Linien der Unionstruppen in der Form eines Angelhakens von Culps im Norden über den Cemetary Hill bis zwei Hügeln im Süden dem Little Round und dem Big Round Top. Lee hatte Morgen durch Späher erfahren dass die Südflanke Unionstruppen nur schwach besetzt war. Hier wollte angreifen und befahl General Longstreet seine Truppen zu verlegen und anzugreifen. Longstreet war jedoch diesen Befehl umzusetzen da er in seinem an Lee immer noch die bessere Alternative So dauerte es bis 16:00 Uhr bis in der Position war den Angriff zu Wie es sich nun jedoch bald zeigte die Unionstruppen die Stellungen verstärkt und die Morgen noch unbesetzten Hügel Little und Big Top waren nun von Truppen in guter besetzt. Der 2. Juli wurde zu einem sehr blutigen Tag.

Der Höhepunkt war ein Gegenangriff den Joshua Lawrence Chamberlain mit seinem 20th Maine u.a. gegen das 2nd Alabama Regiment führte. Regiment hatte Befehl auf dem Little Round die äußerste südliche Flanke zu halten und Umgehen seiner Position zu verhindern. Nach der mehrmaliger heftiger Attacken durch die Südstaatler war Munition erschöpft. Da Chamberlain sich in einer Sitution sah und befürchtete der nächste Angriff Konföderierten könne nicht mehr aufgehalten und die aufgerollt werden befahl er den berühmt gewordenen Bajonett -Angriff gegen eine dreifache Übermacht der die Flanke der Union rettete. Erneut hatte Lee den großen Durchbruch erzielt. Dieser sollte nun nächsten Tag mit einem Großangriff erfolgen.

Dritter Tag

Nachdem Lee an den beiden Vortagen Unionsstellungen links und rechts massiv attackiert hatte nun die Mitte dran. Ein Frontalangriff nach Napoleonischer Art sollte den endgültigen Sieg bringen. Angriff sollte als Picketts Charge in die eingehen. General Pickett war ein Divisions-Kommandeur unter Longstreet dem noch drei weitere Divisionen alles allem 15.000 Mann zur Verfügung standen. Die mussten bei diesem Angriff über ca. eine weites und offenes Gelände angreifen. Um die zu schwächen wurde der Angriff durch ein Artilleriefeuer eingeleitet. Um die Konföderierten zu täuschen die Unions-Artillerie bald das Feuer ein. Dies von den Konföderierten gedeutet dass die Unions-Artillerie Gefecht war.

Ebene bei Gettysburg über die General Pickett Angriff führen musste

General Longstreet obwohl vom Scheitern des überzeugt gab den Befehl zum Vormarsch. Die setzten sich in Bewegung und wurden bald der gegnerischen Artillerie empfangen. Bald ersetzte man Kugel durch Kartätschen die große Löcher in Reihen der Angreifer rissen. Nur wenige kamen an den Unionslinien an wo es zu Nahkämpfen kam. Der einzige General der die erreichte war General Armistead. Er starb schließlich dem Versuch eine Kanone zu drehen und die Verteidiger zu richten. Die geschwächten Konföderierten sich nach kurzer Zeit zurückziehen und waren wieder dem Geschützfeuer der Unionstruppen ausgesetzt. Von 15.000 konföderierten Soldaten die an "Pickett's Charge" waren wurde über die Hälfte getötet oder

Nach der Schlacht

Nach der Schlacht von Gettysburg

Am 4. Juli wartete General Lee einen großangelegten Gegenangriff Meades der jedoch nie In der Nacht auf den 5. Juli verließen die Konföderierten ihre Stellungen und machten auf den langen Rückzug nach Virginia. General entdeckte dies am nächsten Morgen und ihm sofort klar dass er eine großartige Gelegenheit verstreichen lassen die Army of Northern Virginia zu besiegen. Er setzte zwar umgehend nach verhinderten Regenfälle ein erneutes Aufeinandertreffen. So lag des Unionssieges ein Schatten über General Meades

Aufgrund der schweren Verluste für die und des gescheiterten Vormarschs auf Washington gilt Schlacht als entscheidend für den weiteren Verlauf Amerikanischen Bürgerkrieges. Die Schlacht von Gettysburg ist ein zentrales Thema bei der Betrachtung des Über die Jahre hinweg gab es heftige zwischen den Historikern über Ursache/Wirkung über Schuld Verdienst und vor allem wurde immer wieder entscheidende Frage gestellt: "what if...?".

Im Süden wurde vor allem General James Longstreet die Schuld am Scheitern der Army Northern Virginia gegeben. Insbesondere der ehemalige General Early warf ihm vor sein zögerliches Handeln 2. Juli habe den Unionstruppen die Gelegenheit ihre Stellungen auszubauen. Bis heute wird Longstreet vielen Südstaatlern die Anerkennung verweigert die andere ganz selbstverständlich genießen. Er wurde auch deshalb Sündenbock gemacht weil er der einzige Südstaaten-General der nach dem Krieg Mitglied der Republikanischen Partei wurde und öffentliche Ämter der US-Regierung Dazu kam dass Longstreet Jahre nach dem in seinen Memoiren und in Veröffentlichungen zur General Lee die Schuld am Scheitern gab. Dies ihm im Süden sehr verübelt da Lee seinem Tode 1870 dort als wahre Lichtgestalt verehrt wurde über jeden Zweifel erhaben schien.

Am 19. November 1863 hielt Abraham zur Einweihung des Soldatenfriedhofes in Gettysburg seine unter dem Namen Gettysburg Address überlieferte staatsmännische und vom Glauben an gemeinsame Zukunft der Kriegsparteien getragene pathetische Ansprache Wortlaut später in monumentaler Größe in die des Lincoln Memorial in Washington eingraviert worden




Bücher zum Thema Schlacht von Gettysburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schlacht_von_Gettysburg.html">Schlacht von Gettysburg </a>