Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Schlussakte von Helsinki


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Schlussakte von Helsinki ist das Abschlussdokument der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) vom 1. August 1975 unterschrieben von 35 Staaten aus den Militärblöcken in Ost und West. In ihr Vereinbarungen über die Menschenrechte die Zusammenarbeit in Wirtschaft Wissenschaft Technik und Umwelt Sicherheitsfragen sowie Fragen der Zusammenarbeit in Angelegenheiten getroffen. Ziel war es dem Ost- Westblock in Europa zu einem geregelten Miteinander verhelfen.

Der sich mit den Menschenrechten befassende war Grundlage für die Arbeit vieler osteuropäsicher Dissidenten und Menschenrechtsorganisationen . Dazu zählen zum Beispiel die Bürgerrechtsbewegung in der DDR die Charta 77 in der CSSR oder Human Rights Watch .

Weblinks



Bücher zum Thema Schlussakte von Helsinki

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schlussakte_von_Helsinki.html">Schlussakte von Helsinki </a>