Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Schmelzpunkt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Schmelzpunkt oder Schmelztemperatur bezeichnet man die Temperatur bei der ein Stoff schmilzt d. h. vom festen in den Aggregatzustand übergeht. Der Schmelzpunkt ist abhängig vom und vom Druck und identisch mit dem Gefrierpunkt .

Kristalline Werkstoffe schmelzen während einer Haltezeit der Temperatur. Grund hierfür ist die Energiedifferenz zwischen kristallinem flüssigem Zustand. Da die Kristallstruktur einen niedrigeren energetischen Zustand als die hat wird die Differenzenergie beim Erschmelzen "absorbiert". haben amorphe Werkstoffe z. B. Kunststoffe eine Übergangstemperatur und keinen Haltepunkt.
Einige Schmelzpunkte θ
in °C
Material θ
Äthanol (C 2 H 5 OH) -114
Quecksilber -38 36
Wasser 0
Benzol 5 5
Naphthalin 80
Schwefel (rhombisch) 113
Schwefel (monoklin) 119
Rohrzucker 160
Zinn 231
Blei 327 4
Aluminium 658
Kochsalz 801
Silber 960 8
Eisen 1.535
Platin 1.773 5

siehe auch: molare_Schmelzpunkterniedrigung



Bücher zum Thema Schmelzpunkt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schmelzpunkt.html">Schmelzpunkt </a>