Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. Februar 2020 

Schreibmaschine


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Schreibmaschine

Eine Schreibmaschine ist ein mechanisches oder elektromechanisches Gerät das die Tastatureingabe ihres Benutzers als Text zu Papier bringt.

Es besteht aus einem Tastenfeld einem oder elektronischen Übertragungsmechanismus der auch Speicher- und enthalten kann und einem Ausgabegerät das mittels Typen (mechanische Schreibmaschinen) Kugelkopf oder Typenrad oder Typenwalze den Text auf das Papier aufdruckt. Papier wird meist über eine Walze zeilenweise weiterbefördert. Die horizontale Positionierung erfolgt einem Wagen. Je nach Bauweise verschiebt dieser Walze mit dem Papier nach jedem geschriebenen um einen Schritt nach links oder die Einheit um einen Schritt nach rechts. Der erfolgt auf Anforderung des Bedieners durch Betätigen des Zeilenvorschubhebels oder der Zeilenvorschubtaste.

Mehrere Exemplare eines Schriftstückes (so genannte Durchschläge ) werden mit Hilfe von Kohlepapier erstellt.

Als Erfinder der Schreibmaschine gilt Peter Mitterhofer .

Das erste bekannte Patent für den der Schreibmaschine stammt allerdings schon aus dem 1714 . Sie stammen von Henry Mill.

Die ersten in Serie hergestellten Schreibmaschinen allerdings von der Firma Remington die 1874 unter der Leitung von Christopher Latham entwickelt worden waren.

Die erste Blindenschreibmaschine wurde 1899 von Oskar Picht erfunden.



Bücher zum Thema Schreibmaschine

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schreibmaschine.html">Schreibmaschine </a>