Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. Juni 2019 

Schwegel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Schwegel (von althochdeutsch "suegala": " Schienbeinknochen ") ist die Urform der Querflöte .

Ursprünglich wurden wurden mit Schwegel verschiedene Arten von Längsflöten (= Blockflöte ) bezeichnet. Heute ist der Name auf einfache hölzerne Querflöte mit 6 Grifflöchern übergegangen. Sie wird der Volksmusik verwendet.

Im Mittelalter und in der Renaissance -Zeit fand die Schwegel vor allem im zusammen mit der Trommel als 'Kriegsinstrument' Verwendung. gibt sie in verschiedenen Stimmungen. Von ganz (Grundton d') bis ganz hoch (es''). Am sind derzeit Pfeifen in a' (440 Hz). Tonumfang beträgt 2 5 Oktaven .

Synonyme: Schwegelpfeife oder Seit(e)lpfeife

Weblinks:



Bücher zum Thema Schwegel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schwegel.html">Schwegel </a>