Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Sebastian Haffner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sebastian Haffner (* 27. Dezember 1907 in Berlin; † 2. Januar 1999 eigentlich Raimund Pretzel ) war ein deutscher Publizist .

Der promovierte Jurist emigrierte gemeinsam mit jüdischen Verlobten 1938 nach London um dort als Schriftsteller und Journalist zu arbeiten. Um seine in Deutschland Familie nicht zu gefährden legte er sich Pseudonym Sebastian Haffner zu.

Unter seinem Mentor David Astor schreibt für die Londoner Sonntagszeitung " The Observer " und steigt bis zum heimlichen Chefredakteur Wegen Differenzen mit Astor der inzwischen Herausgeber und der Londoner Redaktion über die Haltung geteilten Deutschland wird er 1954 Deutschlandkorrespondent in bis er die Zeitung am Tage des Mauerbaus endgültig verlässt. Er schreibt für " Die Welt " bis 1962 und war danach bis 1975 Kolumnist beim " Stern ". Haffner war Dauergast im berühmten Internationalen von Werner Höfer . Außerdem hatte er eine eigene Fernsehkolumne SFB .

Bis heute gilt Haffner als einer der besten und erfolgreichsten historischer Literatur die sich an ein breites richtet.

Werke (Auswahl)

  • 1940 Germany: Jekyll & Hyde ISBN 3-930-27804-9
  • 1964 Die sieben Todsünden des deutschen Reiches im Weltkrieg
  • 1967 Churchill -Biographie ISBN 3-463-40413-3
  • 1968 Der Verrat (zur Novemberrevolution von 1918)
  • 1978 Anmerkungen zu Hitler. Fischer Taschenbuch Frankfurt am Main. ISBN 3-596-23489-1 .
  • 1979 Preußen ohne Legende
  • 1980 Ueberlegungen eines Wechselwaehlers. Kindler Verlag Muenchen. ISBN 3-463-00780-0
  • 1985 Im Schatten der Geschichte: Historisch-politische Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart. ISBN 3-421-06253-6
  • 1987 Von Bismark zu Hitler: Ein Kindler Verlag GmbH Muenchen. ISBN 3-463-40003-0
  • 1989 Der Teufelspakt: Die deutsch-russischen Beziehungen Ersten zum Zweiten Weltkrieg. Manesse Verlag Zuerich. ISBN 3-717-58121-X
  • 1995 Der Verrat: Deutschland 1918/19. Verlag Berlin. ISBN 3-930-27800-6
  • 1997 Zwischen den Kriegen. Essays zur ISBN 3-930-27805-7
  • 2000 Geschichte eines Deutschen. Die Erinnerungen (Geschrieben um 1940 aus dem Nachlass veröffentlicht) ISBN 3-423-30848-6
  • 2000 Der Neue Krieg (mit einer von Juergen Kuttner). Alexander Verlag Berlin. ISBN 3-895-81049-5
  • 2002 Die Deutsche Frage: 1950 - Von der Wiederbewaffnung bis zum Mauerbau Fischer Verlag Frankfurt am Main. ISBN 3-596-15536-3

Literatur

Uwe Soukup: Ich bin nun mal Deutscher. Sebastian Haffner. Biographie Berlin (Aufbau-Verlag) 2001 - ISBN 3-351-02526-2



Bücher zum Thema Sebastian Haffner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sebastian_Haffner.html">Sebastian Haffner </a>