Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Sechstagerennen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Sechstagerennen ist eine populäre Veranstaltung im Bahnradsport . Dabei findet über den Zeitraum von Tagen ein Zweier-Mannschaftsfahren (auch Madison genannt) statt.

Geschichte

Das erste Sechstagerennen fand 1899 im New Yorker Madison Square Garden (daher der Name "Madison") statt. Zunächst die Rennen tatsächlich sechs Tage lang ohne ausgetragen. Aufgrund der enormen Belastung der Fahrer des langen Spannungsbogens finden moderne Rennen mittlerweile noch während der jeweiligen Abendstunden statt.

Der sportliche Wert der Sechstagerennen ist Häufig werden Vermutungen über abgesprochene Ergebnisse geäußert. Rahmenprogramm eines modernen Sechstagerennens ist üppig: Dementsprechend die Veranstaltungen eher als Volksfeste denn als einzuordnen.

Reglement

Zwei Fahrer bilden eine Mannschaft. Sie sich nach beliebiger Distanz ab. In vorher Intervallen werden Punktewertungen ausgefahren (5 3 2 Punkte). Sieger ist die Mannschaft mit den Punkten wobei wie beim Punktefahren (s.o.) gilt: geht vor Punktgewinn.

Veranstaltungen

Sechstagerennen gibt es in Europa während Wintersaison in einer Vielzahl von Städten besonders in Deutschland. Bekannt sind heute vor allem Rennen in Dortmund Berlin Bremen Zürich und Mailand .



Bücher zum Thema Sechstagerennen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sechstagerennen.html">Sechstagerennen </a>