Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Segelflugzeug


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ein Segelflugzeug ist ein für motorloses Fliegen (Steigen Aufwind bzw. Gleiten mit geringem Höhenverlust) konstruiertes Luftfahrzeug .

Um fliegen zu können muss es in Flugstrecke umwandeln. Im Prinzip kann man jedes Flugzeug als Segelflugzeug verwenden (was in Notfällen gelegentlich gemacht wird) wobei darauf hinzuweisen ist sich der Segelflug bei Motorflugzeugen i.d.R. auf stabilen Gleitflug beschränkt. Ausnahmen hierzu bieten Motorsegler die durch ihre spezielle Konstruktion auch Möglichkeit reinen Segelfluges nutzen können. Auch die Raumfähre Space Shuttle landet als Segelflugzeug.


Landendes Segelflugzeug vom Typ Schempp-Hirth Discus
Im engeren Sinne bezeichnet man nur als Segelflugzeuge bei denen ein besonders gutes zwischen verbrauchter Höhe und zurückgelegter Strecke besteht. Segelflugzeuge haben eine Gleitzahl von 40 oder mehr das heißt können bei 1000 m Höhenverlust 40.000 m km) weit fliegen. Hochleistungssegelflugzeuge erreichen zur Zeit von 50 bis 60. Das non-plus-ultra Segelflugzeug ETA hat mit ihren über 30 90m sogar eine Gleitzahl von >70.

Inhaltsverzeichnis

Flugeigenschaften

Um gute Segelflugeigenschaften erbringen zu können ein Segelflugzeug nach bestimmten Kriterien gebaut werden. geringes Gewicht erlaubt überhaupt ein so langsamen Sinken Aufwinde genutzt werden können. Eine hohe Wendigkeit nötig da die Aufwindströme mitunter "eng" sind das Flugzeug einen engen Kreis fliegen muss der Aufwind genutzt werden kann. Moderne Segelflugzeuge so konstruiert werden dass sie in einem Geschwindigkeitsbereich stabil und sicher fliegen; Geschwindigkeiten von km/h bis 250 km/h sind mittlerweile die Ein geringer Luftwiderstand ist nötig da andernfalls Energie durch Reibung verloren geht. Bei modernen gehört deshalb ein Einziehfahrwerk mit zur Grundausstattung. nur wegen der hohen Geschwindigkeiten müssen Segelflugzeuge gebaut sein; auch eine Außenlandung teilweise auf Äckern und ungeerntetem Getreide das Flugzeug aushalten und dem Piloten bestmöglichen bieten. Im Falle einer Aussenlandung ist es möglich dass Flugzeug wieder zu starten. Es abgebaut und in einem Transportanhänger zu einem gebracht werden. Aus diesem Grund sind Segelflugzeuge gebaut dass sie sich in wenigen Minuten ihre Bestandteile (Flügel Rumpf Leitwerke) zerlegen lassen. Segelflugzeuge besitzen aus all diesen Gründen verhältnismässig Flügel die eine geringe Breite aufweisen und aus leichten Materialien gebaut die trotzdem grosse aufweisen.

Startarten

Um die für den Flug notwendige zu erreichen werden bzw. können die folgenden angewandt werden:

Höhengewinn

Um Höhe zu gewinnen bzw. Strecke Höhenverlust zurückzulegen gibt es verschiedene Möglichkeiten:
  • Dynamischer Segelflug wird aufgrund seiner Kompliziertheit und Belastung den Piloten nicht regelmäßig praktiziert. Der dynamische entspricht dem Albatrosflug.
  • Fliegen in Hang-Aufwinden (je nach Windstärke Hangform kann bis bis mehrere Hundert Meter die Hangkante gestiegen werden)
  • Fliegen - typischerweise Kreisen - in Aufwinden ( Thermik man steigt bis zur Wolkenbasis welche Abhängigkeit von Temperatur Luftdruck Luftfeuchtigkeit bis 5000 oder höher liegen kann. Bei entsprechender Blindflugausrüstung Segelflugzeuges ist der thermische Segelflug auch in Wolke durchführbar - theoretisch bis zur Höhe Wolkenobergrenze. Wolkenflug ist jedoch z.Z. nicht verbreitet).
  • Fliegen in Leewellen (bis 10000 m ü.G.)

Ausführungen der Segelflugzeuge

Segelflugzeuge gibt es in verschiedenen Ausführungen:
  • Sie können aus Holz in Gemischtbauweise Ganzmetall oder aus Faserverbundwerkstoffen hergestellt sein.
  • Sie können ein- oder zweisitzig sein.
  • Sie können mit einem Hilfsmotor ausgerüstet - dann werden sie als Motorsegler oder falls sich Propeller und Motor in den Rumpf klappen lassen als motorisierte bezeichnet.

Wettbewerbsklassen

Die meisten Segelflugzeuge zum Streckensegelflug können verschiedene internationale Wettbewerbsklassen eingeteilt werden:

  • FAI Standard-Klasse (Starres Flügelprofil 15m Spannweite)
  • FAI 15m Klasse auch Rennklasse genannt Spannweite Profil durch Wölbklappen veränderbar)
  • FAI 18m Klasse (18m Spannweite Profil Wölbklappen veränderbar)
  • Offene Klasse (Keine Einschränkungen)
  • Doppelsitzerklasse (Zweisitzig max. 20m Spannweite)

Beim Segelfliegen gibt es nationale und Wettbewerbe in den Disziplinen Strecken-Segelflug und Segel-Kunstflug .

Siehe auch: Hängegleiter Paraglider Ultraleicht Aerodynamik Gleitzahl Außenlandung Segelfluglizenz Bleiarsch Sicherheitslandung .



Bücher zum Thema Segelflugzeug

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Segelflug.html">Segelflugzeug </a>