Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Selim III.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Selim III. (* 1762 ; † 1808 ) war 1789 bis 1807 Sultan des Osmanischen Reiches .

Selim war ein Sohn des Sultans III. und folgte seinem Onkel Abdülhamid I. dem Thron. Seine Talente und seine Energie ihn beim Volk beliebt gemacht und man große Hoffnungen in seine Machtübernahme. Er hatte mit Ausländern verkehrt und war zu der gelangt daß der Staat gründlich reformiert werden Aber Österreich und Russland ließen ihn durch militärische Verwicklungen nicht Ruhe kommen. Erst nach dem Frieden von (Iaşi) 1792 bekam er in Europa eine Atempause Bonapartes Invasion in Ägypten und Syrien bald alle Kräfte des Osmanischen Reiches und außerdem die alte Allianz zu den zerbrechen ließ.

Selim profitierte davon dass er die des militärischen Lehnswesens aufschob; er führte nutzbringende der Verwaltung durch insbesondere im Finanzwesen; er durch wohlüberlegte Pläne das Bildungssystem zu verbessern; er verplichtete ausländische Offiziere als Ausbilder durch ein kleines neues Korps die "nizam-i-jedid" (Neuregelung) und trainiert wurde. Diese Truppen waren so organisiert dass sie sich gegen rebellierende Janitscharen in den europäischen Provinzen behaupten konnten unzufriedene Statthalter keine Skrupel hatten sie gegen reformwilligen Sultan einzusetzen. Ermutigt durch diesen Erfolg Selim eine Anordnung dass in Zukunft jedes ausgewählte Männer aus den Reihen der Janitscharen die neue Truppe überführt werden sollten. Daraufhin sich die Janitscharen und andere Feinde in Adrianopel (Edirne). Angesichts der Anzahl der Rebellen 10.000 überschritten haben soll und angesichts der ihrer Opposition wurde entschieden dass die Reformen eingestellt wurden.

Serbien Ägypten und die Fürstentümer wurden nacheinander Schauplatz Auseinandersetzungen in denen den Türken kein Erfolg war. Die manifeste oder latente Anarchie in Provinzen stellte sich als zu groß heraus dass Selim mit ihr fertigwerden konnte. Die erhoben sich erneut zu einer Revolte und den Sheikhul-Islam dazu eine Fatwa gegen die Reformen zu erteilen. Sie und inhaftierten Selim und brachten seinen Neffen auf den Thron.

Der Pascha von Rustschuk ein überzeugter der Reformen sammelte nun eine Armee mit Männern und marschierte nach Konstantinopel um Selim als Sultan einzusetzen. Er kam jedoch zu der unglückselige Reformer war ihm Serail erdrosselt worden und Bairakdars einziger Ausweg an Mustafa Rache zu nehmen und Mahmud II. auf den Thron zu bringen das überlebende Mitglied des Hauses Oman.

Vorgänger:
Abdülhamid I.
( 1774 - 1789 )
Osmanische Sultane Nachfolger:
Mustafa IV.
( 1807 - 1808 )



Bücher zum Thema Selim III.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Selim_III..html">Selim III. </a>