Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Semantische Stufentheorie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die semantische Stufenfolge bezeichnet

Inhaltsverzeichnis

Definition

eine Theorie die sich die Aufgabe das System der semantischen Stufen wie es der Unterscheidung zwischen Objektsprache und Metasprache sowie zwischen Metasprachen verschiedener Stufen zum kommt zu begründen die Prinzipien für die von Hierarchien semantischer Stufen auszuarbeiten und Mittel Wege zur Vermeidung der semantischen Antinomien anzugeben.

Diese Theorie beschäftigt sich auch mit Angabe technischer Hilfsmittel zur Kennzeichnung verschiedener Stufen.

Von der Supposition zur Typentheorie

Ansätze zu einer Theorie der semantischen enthält die mittelalterliche Lehre von der Supposition . Die Theorie selbst entstand in der Hälfte des 20. Jahrhunderts nachdem man gelernt hatte die semantischen von den syntaktischen und logischen Antinomien zu zu deren Vermeidung Bertrand Russell und Alfred North Whitehead ihre Typentheorie entwickelt hatten.

Zur Unterteilung der Stufen durch Objekt- Metasprache

Die Unterscheidung zwischen Objekt- und Metasprache ihm "Grundsprache" und "Metasparche" genannt stammt von Alfred Tarski (in: Der Wahrheitsbegriff in den formalisierten Sprachen 1935 ). Ein wichtiges Mittel zur Unterscheidung zwischen verschiedener Sprachstufen ist die Verwendung von Anführungszeichen.

Beispiel:

Der Aussagesatz "Berlin ist eine große ist korrekt gebildet und ist ein Satz Objektsprache. Der Satz hingegen " 'Berlin' ist große Stadt" ist falsch gebildet da das Anführunszeichen gesetzte Wort nicht die Stadt Berlin sondern das Wort "Berlin". Ein Wort jedoch keine Stadt!

Ein korrekter Satz der Metasprache wäre hingegen wenn gesagt wird: " 'Berlin' besteht sechs Buchstaben". Ein semantisch sinnloses Gebilde wäre der Satz: "Berlin bsteht aus sechs Buchstaben". erste dieser beiden Sätze gibt eine Eigenschaft Wortes "Berlin" an. Er ist semantswisch korrekt zweite behauptet daß eine Stadt die Stadt aus sechs Buchstaben besteht was offensichtlich keinen ergibt.

Zur Schwierigkeit bei der Analyse der Stufen

Die Theorie semantischer Stufen wurde nicht um elementare Fälle dieser Art zu klären ihre Lösung ergibt sich gewissermaßen aus dem des Gesagten bzw. aus dem Zusammenhang. In theoretischen Systemen hingegen liegen die Dinge bedeutend und dort bedarf es dieses exakten begrifflichen sehr wohl.

Sehr häufig trifft man selbst in zu nehmenden wissenschaftlichen Schriften Verstöße gegen die der semantischen Stufen an. Wenn etwa in Werk über Sozialpsychologie steht:"Dies ist nicht nur Mißachtung der psychologischen sondern auch der sozialen so liegt hier ein Verstoß gegen die der Theorie der semantischen Stufen vor. Denn diesem Fall darf es nicht "psychologisch" heißen es muß heißen "psychisch".




Bücher zum Thema Semantische Stufentheorie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Semantische_Stufentheorie.html">Semantische Stufentheorie </a>