Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Septuaginta


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Septuaginta ist eine Version des Tanach (des Alten Testaments der Bibel) in griechischer Sprache .

Inhaltsverzeichnis
1 Weblinks

Entstehung

Die Septuaginta leitet ihren Namen (lateinisch 70) von der Legende ab nach der ägyptischen Alexandria im 4. vorchristlichen Jahrhundert 72 jüdische Gelehrte diesen Text aus dem Hebräischen übersetzt hätten. Die abkürzende Bezeichnung (LXX) ebenfalls auf diesen Ursprung hin.

Aristeasbrief

Diese Legende wird geht auf den Aristeasbrief zurück der als Entstehungszeit einer Übersetzung hebräischen Pentateuchs ins ( Koine )-Griechisch die Regierungszeit Ptolemaios II. angibt. Nachdem Demetrius von Phaleron der angebliche Vorsteher der Bibliothek von Alexandria die jüdische Tora in seine griechische Bibliothek aufnehmen wollte der jüdische Hohepriester Eleazar auf Bitten des Ptolemäerkönigs die besagten 72 jüdischen Gelehrten (je aus den 12 Stämmen Israels ) nach Alexandia entsandt. Diese hätten kostbare mit sich geführt und die Übersetzung auf Insel Pharos innerhalb von 72 Tagen vollendet. Demetrius den Text aufgezeichnet. Der Verfasser des Briefes an an den Vorgängen teilgehabt zu haben. die Übersetzung dem König präsentiert wurde sei der jüdischen Gemeinde vorgestellt und von dieser worden.

Die Geschichte des Aristeasbriefes wird bereits Josephus Flavius aufgegriffen und Philo von Alexandrien weitet Legende dahingehend aus dass alle 72 Gelehrten unabhängiger Arbeit zum identischen Ergebnis gekommen seien. Kirchenväter folgen der Legende und erweitern die auf das gesamte Alte Testament.

Heute wird allgemein angenommen dass die Aristeasbrief dargebotene Geschichte als Legende anzusehen ist.

Textgeschichte

Der Text der Septuaginta geht keinesfalls eine einheitliche Übersetzergruppe zurück. Vielmehr weichen Stil Genauigkeit der Übersetzung in den einzelnen Büchern voneinander ab dass eine unabhängige Entstehung zumindest Teile der Übersetzung angenommen werden muß.

Heute nimmt man an dass die Übersetzung im 4. Jahrhundert v. Chr. nur die Tora (d.h. die 5 Bücher Mose) umfasste dass der restliche Teil des Tanach in folgenden Jahrhunderten übersetzt wurde. Diese Auffassung wird die erst später erfolgte Kanonisierung der übrigen des Tanach unterstützt.

Eine der ältesten mehr oder weniger Handschriften die die Septuaginta enthält ist der Codex Sinaiticus . Jedoch sind einzelne Seiten und Seitenfragmente zurück ins 2. vorchristliche Jahrhundert zu datieren.

Einigen Büchern der LXX liegt ein Text zugrunde der weder mit dem mit Masoretischen Text noch mit dem Samaritischen Text oder durch die Schriftrollen vom Toten Meer bezeugten Varianten übereinstimmt.

Weitere Entwicklung

Im Judentum das die Septuaginta ursprünglich erstellt hatte sie seit der Zeitwende immer mehr an Zum einen folgten die Schreiber nicht den Vorschriften die beim Kopieren der hebräischen Texte wurden. Dadurch divergierten hebräische Texte und die so dass theologische Differenzen auftraten. Weiterhin verschwand der Gebrauch Griechischen im Judentum. Ein weiterer Grund war dass das konkurrierende Christentum die Septuaginta benutzte.

Außerdem warfen jüdische Theologen christlichen Schreibern die Septuaginta bewusst zu verändern um einen zu haben der der christlichen Lehre näher Christlicherseits wurde dies mit dem Vorwurf beantwortet Septuaginta-Lesarten entsprächen der älteren jüdischen Tradition der sich nun im Judentum entledige um das als nichtjüdisch darstellen zu können.

Wahrscheinlich ist dass an vielen Stellen Septuaginta der hebräische Ursprungstext zugunsten einem besseren durch die hellenistische Welt verändert wurde. Manche sehen in der Septuaginta einen den aramäischen Targumen in der Intention analogen Vulgärtext.

Das Christentum der Alten Kirche zog die Septuaginta vor da nur Kirchenväter des Hebräischen mächtig waren und weil Lesarten der Septuaginta-Übersetzer oft dem christlichen Denken kamen. Zudem wurde so die christlicherseits postulierte des Alten Testaments mit dem auf Griechisch Neuen Testament stärker deutlich.

Heutiger Gebrauch

Die Septuaginta ist in der Orthodoxen Kirche auch heute noch die wichtigste Version Alten Testaments. In Griechenland und Zypern wird sie bis heute im Gottesdienst Die meisten anderen Orthodoxen Kirchen benutzen ein Testament dass aus der Septuaginta in die Landessprache übersetzt ist.

Die Römisch-Katholische Kirche benutzte dagegen über mehr als ein die Vulgata eine Übersetzung der Bibel durch Hieronymus ins Lateinische . Hieronymus einer der wenigen guten Hebräischkenner alten Kirche hatte gegenüber der Septuaginta hebräische als Übersetzungsgrundlage bevorzugte soweit sie ihm noch waren. Allerdings war ihm nicht möglich den dahin dahin quasi kanonisierten Text der Septuaginta allen Lesarten zu verwerfen. Viele Übereinstimmungen zwischen und Septuaginta gegenüber dem Masoretischen Text dürften auf diese Beeinflussung zurückzuführen sein nicht auf einem gemeinsamen (unbekannten) Ursprungstext beruhen.

Neuere katholische Bibelübersetzungen wie z.B. die Einheitsübersetzung greifen oft wieder auf einzelne Lesarten Septuaginta zurück wenn diese einem lokal entstellten unklaren hebräischen Text überlegen scheinen.

Für die Textkritik ist festzuhalten dass in vielen Fällen Masoretischen Text Vorzug vor der Lesart der Septuaginta geben ist.

Inhalt der Septuaginta

Die Septuaginta enthält neben den traditionell Tanach zugeordneten Büchern auch einige Texte die Christentum als Apokryphen oder deuterokanonische Bücher bekannt sind und die im als uninspiriert abgelehnt werden. (Diese Bücher sind (*) markiert wobei (*) = bei Protestanten bei Katholiken und Orthodoxen anerkannt (**) = Protestanten und Katholiken abgelehnt bei Orthodoxen anerkannt = nicht anerkannt.)

ΓΕΝΕΣΙΣ

Genesis
ΕΞΟΔΟΣ

Exodus
ΛΕΥΙΤΙΚΟΝ

Levitikus
ΑΡΙΘΜΟΙ

Numeri
ΔΕΥΤΕΡΟΝΟΜΙΟΝ

Deuteronomium
ΙΗΣΟΥΣ ΝΑΥΗ

Josua oder "Jesus der Sohn des Navi"
ΚΡΙΤΑΙ

Richter
ΡΟΥΘ Rut
ΒΑΣΙΛΕΙΩΝ Α

Das 1. Buch der Königtümer ( 1. Buch Samuel )
ΒΑΣΙΛΕΙΩΝ Β

Das 2. Buch der Königtümer ( 2. Buch Samuel )
ΒΑΣΙΛΕΙΩΝ Γ

Das 3. Buch der Königtümer ( 1. Buch der Könige )
ΒΑΣΙΛΕΙΩΝ Δ

Das 4. Buch der Königtümer ( 2. Buch der Könige )
ΠΑΡΑΛΕΙΠΟΜΕΝΩΝ Α

Das 1. Buch der Auslassungen ( 1. Buch der Chronik )
ΠΑΡΑΛΕΙΠΟΜΕΝΩΝ Β

Das 2. Buch der Auslassungen ( 2. Buch der Chronik )
ΕΣΔΡΑΣ Α

(**) Das 1. Buch Esdras (im Bereich auch 3. Esra genannt)
ΕΣΔΡΑΣ Β ΝΕΕΜΙΑΣ

Das 2. Buch Esdras ( Esra Nehemia )
ΕΣΘΗΡ Ester (Zusätze sind (*))
ΙΟΥΔΙΘ

(*) Judith (oder Judit)
ΤΩΒΙΤ

(*) Das Buch Tobith (oder Tobit oder Tobias)
ΜΑΚΚΑΒΑΙΩΝ Α

(*) Das 1. Buch der Makkabäer
ΜΑΚΚΑΒΑΙΩΝ Β

(*) Das 2. Buch der Makkabäer
ΜΑΚΚΑΒΑΙΩΝ Γ

(**) Das 3. Buch der Makkabäer
ΜΑΚΚΑΒΑΙΩΝ Δ

(***) Das 4. Buch der Makkabäer
ΨΑΛΜΟΙ

Das Buch der Psalmen
ΩΔΑΙ (darunter ΠΡΟΣΕΥΧΗ ΜΑΝΑΣΣΗ)

(***) Das Buch der Oden (mit Gebet des Manasse)
ΠΑΡΟΙΜΙΑΙ

Das Buch der Sprichwörter oder Die Salomos
ΕΚΚΛΗΣΙΑΣΤΗΣ

Das Buch Kohelet oder der Prediger Salomo oder Ecclesiastes
ΑΣΜΑ

Das Buch des Hohen Liedes
ΙΩΒ

Das Buch Ijob (oder "Hiob" oder "Job")
ΣΟΦΙΑ ΣΑΛΩΜΩΝ

(*) Die Weisheit Salomos
ΣΟΦΙΑ ΣΕΙΡΑΧ

(*) Jesus Sirach Siracides / Ecclesiasticus / Die Weisheit Sirachs
ΨΑΛΜΟΙ ΣΟΛΟΜΩΝΤΟΣ

(***) Das Buch der Psalmen Salomos

ΩΣΗΕ Das Buch Hosea oder Osee
ΑΜΩΣ Das Buch Amos
ΜΙΧΑΙΑΣ

Das Buch Micha oder Michäas
ΙΩΗΛ Das Buch Joel
ΟΒΔΙΟΥ

Das Buch Obadja oder Obdiou
ΙΩΝΑΣ Das Buch Jona oder Jonas
ΝΑΟΥΜ Das Buch Nahum
ΑΜΒΑΚΟΥΜ

Das Buch Habakuk oder Ambakoum
ΣΟΦΟΝΙΑΣ

Das Buch Zefanja (Zephanja oder Sophonias)
ΑΓΓΑΙΟΣ

Das Buch Haggai ( Aggaeus )
ΖΑΧΑΡΙΑΣ

Das Buch Sacharja ( Zacharias )
ΜΑΛΑΧΙΑΣ

Das Buch Maleachi ( Malachias )
ΗΣΑΙΑΣ

Das Buch Jesaja

ΙΕΡΕΜΙΑΣ

Das Buch Jeremia
ΒΑΡΟΥΧ

(*) Das Buch Baruch
ΘΡΗΝΟΙ

Klagelieder des Jeremia
ΕΠΙΣΤΟΛΗ ΙΕΡΕΜΙΟΥ

(*) Brief des Jeremia (im katholischen Baruch Kapitel 6)
ΙΕΖΕΚΙΗΛ

Das Buch Ezechiel (Hesekiel Jezekiel)
ΣΩΣΑΝΝΑ

(*) Susanna
ΔΑΝΙΗΛ (mit ΤΩΝ ΤΡΙΩΝ ΠΑΙΔΩΝ ΑΙΝΕΣΙΣ)

Das Buch Daniel (mit dem Gebet des Asarja und Lobgesang der drei Jünglinge (*)
ΒΗΛ ΚΑΙ ΔΡΑΚΩΝ

(*) Bel und der Drache

Weblinks




Bücher zum Thema Septuaginta

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Septuaginta.html">Septuaginta </a>