Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Sicherheitsdienst (Deutsches Reich)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sicherheitsdienst des Reichsführers SS abgekürzt SD war ein Teil des nationalsozialistischen Machtapparates in der Zeit des Nationalsozialismus im Deutschen Reich der Jahre 1933 - 1945 . Es handelte dabei um einen innerstaatlichen Nachrichtendienst der sowohl politische Gegner als vereinzelt Parteimitglieder überwachte. Der SD war der Schutzstaffel zugeordnet.

Bis 1942 wurde der SD von Reinhard Heydrich dann bis 1945 von Ernst Kaltenbrunner geführt.

Der SD wurde im Rahmen der Nürnberger Prozesse als Organisation angeklagt und verurteilt.

Literatur

  • Shlomo Aronson: Reinhard Heydrich und die Frühgeschichte von Gestapo SD . Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart 1971.
  • Günther Deschner: Reinhard Heydrich. Statthalter der totalen Macht . Ullstein Frankfurt/M. Berlin 1987 ISBN 3548275591 .
  • Michael Wildt (Hrsg. und Einleitung): Die Judenpolitik des SD 1935 bis 1938. Dokumentation . R. Oldenbourg München 1995 ISBN 3486645717

Weblinks



Bücher zum Thema Sicherheitsdienst (Deutsches Reich)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sicherheitsdienst_(Deutsches_Reich).html">Sicherheitsdienst (Deutsches Reich) </a>