Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Sieb


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Struktur eines Tee-Siebes

Ein Sieb ( mittelhochdt. sip=Flechtwerk zum auslesen von Getreide) ist Gefäß mit Löchern oder ein Gitter zum Abtrennen von Feststoffteilen bestimmter Größe. In der Küche gibt Siebe z.B. als Spitz- Kaffee- oder Teesieb.

In Laboratorien werden Siebe verwendet um Korngrößenverteilungen (z.B. Sedimenten ) zu bestimmen. Hierzu werden mehrere Siebe Maschenweite ineinander geschachtelt das gröbste zuoberst. Das trennende Gemisch wird oben eingefüllt und dann in Sieben solange geschüttelt bis eine vollständige Trennung ist. Ähnlich funktionieren Münzzähler und in der das Sieb des Eratosthenes zur Ermittlung von Primzahlen .

In der Technik werden Siebe zur Abwasserreinigung bei der Lebensmittelherstellung und in vielen Prozessen verwendet. Generell kann man mit einen einzelne Festkörper aus einem Wasserstrom aussieben. Das wird vor allem in der Technik der Dampfkraftwerke angewendet um zuvor in den Kühlwasserstrom Kondensators zur Rohrreinigung eingeführte Reinigungskörper wieder aus Kühlwasser zu entfernen. Die dazu notwendigen Siebe innerhalb von Rohrleitungen eine Nennweite von über 3000 mm haben und gelten als Armaturen .

Auch das Goldwaschen funktioniert mittels eines

siehe auch: Filter



Bücher zum Thema Sieb

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sieb.html">Sieb </a>