Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Sieben (Größentrennung)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sieben ist ein Verfahren zur Größentrennung von Schüttgütern die dazu den Sieb gegeben werden der geschüttelt wird. Technisch dies zum Beispiel mit Taumelsiebmaschinen oder Vibrationssiebmaschinen Industrielle Siebe können Durchmesser von über zwei Metern haben und sind oft in mehreren übereinander angeordnet. Auch die Trennung von Festkörpern und Flüssigkeiten z.B. bei der Papierherstellung kann durch Sieben erfolgen wozu aber das verwandte Verfahren der Filtration benutzt wird. Verwendet werden Siebverfahren in Chemie und Pharmazie in der Nahrungsmittelindustrie z.B. bei Gewürzen für Futter - und Düngemittel Steine und Erden bei der Verwertung von Holz - oder Kunststoffspänen und im Sandkasten.

Gerade auch bei maschinellen Siebverfahren ist Reinigung des Siebs wichtig. Sie kann mit Ultraschall Druckluft Bürsten oder mit auch mit Gummibällen erfolgen die von unten gegen das hüpfen.

Sieben ist auch ein Verfahren zur Mit einem Sieb und einer Waage erhält man den Anteil der Partikel die größer bzw. kleiner sind als Siebmaschenweite.


Siehe auch: die Zahl Sieben



Bücher zum Thema Sieben (Größentrennung)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sieben_(Gr%F6%DFentrennung).html">Sieben (Größentrennung) </a>