Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Siegfried Balke


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Prof. Dr. Siegfried Balke ( * 1. Juni 1902 ; † 11. Juni 1984 ) war von 1956 bis 1962 "Atomminister" Konrad Adenauer.

Nach dem Abitur 1920 begann Balke ein Studium der Chemie welches er 1924 als Diplom-Chemiker und 1925 mit der Promotion zum Dr. Ing. beendete.

Von 1925 bis 1952 war er bei verschiedenen chemischen Werken bevor er 1952 Direktor der Wacker-Chemie GmbH wurde.

1953 wurde er auf Vorschlag der CSU als Nachfolger von Hans Schuberth zum Bundesminister für das Post - und Fernmeldewesen ernannt. Schuberth musste u.a. gehen weil er als Katholik dem konfessionellen im Kabinett im Wege stand.

Erst ein Jahr später wurde Balke der CSU.

1956 dann wurde er als Nachfolger von Franz Josef Strauß der in das Verteidigungsressort wechselte Bundesminister Atomfragen. In diesem Amt blieb er unter Bezeichnungen ( 1957 bis 1961 : Atom kernenergie und Wasserwirtschaft; ab 1961 : Atomkernenergie) bis zu seiner Entlassung 1962 . Seine Entlassung erfolgte im Zuge der im Zusammenhang mit der Spiegel-Affäre und wurde ihm von seinem Pförtner Betreten des Ministeriums mitgeteilt.

Von 1957 bis 1969 war Balke für die CSU Mitglied des Bundestages .

Seit 1956 war er Honorar professor für Chemiewirtschaft an der Universität München .

Von 1964 bis 1969 war er außerdem Präsident der Bundesvereinigung Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).


Atomminister der Bundesrepublik Deutschland :
Franz Josef Strauß | Siegfried Balke |

Postminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hans Schuberth | Siegfried Balke | Ernst Lemmer | Richard Stücklen | Werner Dollinger | Georg Leber | Lauritz Lauritzen | Horst Ehmke | Kurt Gscheidle | Hans Matthöfer | Christian Schwarz-Schilling | Wolfgang Bötsch




Bücher zum Thema Siegfried Balke

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Siegfried_Balke.html">Siegfried Balke </a>