Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. Juli 2020 

Siegfried Marcus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Siegfried Marcus (* 18. September 1831 in Malchin Mecklenburg ; &dagger 30. Juni 1898 in Wien) war ein deutsch-jüdischer Techniker Erfinder.

Marcus machte zuerst die Mechanikerlehre war bei der Firma Siemens und Halske und kam 1852 nach Wien und wurde hier ansässig. Bei Siemens er ein viel beachtetes Relais für Telegraphenleitungen.

Er verwendete als erster Benzin als Treibstoff für einen mobilen Motor erwarb Patente auf Vergaser und die Magnetzündung. Insgesamt hat Marcus 130 Patentente auf verschiedenen Gebieten in mehreren angemeldet.

1870 baute er das erste selbstfahrende an Handwagen erinnernde Fahrzeug.

Seine zweite Konstruktion von 1888-89 hatte Bestandteile eines Kraftfahrzeuges. Das Fahrzeug selbst gehört 1898 dem ÖAMTC und steht als Leihgabe im technischen

Am 30. Juni 1898 starb Marcus in Wien.

Literaturempfehlungen zu Siegfried Marcus:

Horst Hardenberg “Siegfried Marcus Mythos und aus der Wissenschaftlichen Schriftenreihe des DaimlerChrysler Konzernarchivs 2000 Delius & Klasing Verlag./ Ursula Bürbaumer erste Auto der Welt?“ Wien 1998 Erasmus Seper Pfundner Lenz. „Österreichische Automobilgeschichte“ Klosterneuburg 1999 Verlag./ Hans Seper “Damals als die Pferde Wien 1968 Österr. Wirtschaftsverlag./ Helmuth Grössing (Herausgeber) Bürbaumer Johannes Steinböck Horst Hardenberg Gerhard Schaukal Ladislav Mergl in “Autos-Fahrer – Konstrukteure” Wien Erasmus Verlag./Gustav Goldbeck „Siegfried Marcus ein Erfinderleben“ Düsseldorf 1961.

Weblinks



Bücher zum Thema Siegfried Marcus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Siegfried_Marcus.html">Siegfried Marcus </a>