Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Silberling


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Silberling (nach der Gattungsbezeichnung der Deutschen Bahn AG (DB) auch "n-Wagen") ist die Bezeichnung typischer aus den 70er Jahren mit silber glänzenden Sie bestehen in der Regel aus 3 mit Türen im 1. und 2. Drittel Wagens. Ein Waggon fasst etwa 100 Passagiere. sind die Wagen meistens nach mindestens einem verkehrsrot -weiß lackiert. Ganz selten findet man heutzutage noch einen Silberling der noch in Originalfarbe dem Schienennetz der DB AG unterwegs ist.

Der Name stammt von der Gestaltung Wagenkastens aus nichtrostendem unlackiertem Edelstahl mit Pfauenaugenmuster ersten Waggons wurden ab 1963 in Betrieb Produziert wurde sie in Serie bis 1976.

Beliebt ist dieser Waggontyp auch bei Graffiti -Sprayern die sehr zum Ärger der DB vieler Passagiere die Waggons teils dilletantisch beschmieren aber auch richtig schöne Kunstwerke darauf sprühen.

Technische Daten

  • Länge über Puffer: 26400 mm
  • Gesamt-Radsatzstand: 21500 mm
  • Leergewicht: 31 t
  • Zul. Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h

Siehe auch: Regionalexpress Regionalbahn



Bücher zum Thema Silberling

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Silberling.html">Silberling </a>