Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Sinti und Roma


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sinti und Roma (Pluralbegriff der Singular ist entweder männl. Sinto oder Rom bzw. weibl. Sintitsa oder Romni ) ist in der Bundesrepublik Deutschland die Bezeichnung für die Angehörigen der Volksgruppen der Roma und Sinte und ersetzt den vorurteilsbeladenen "Zigeuner" (siehe dazu aber auch Zigeuner ). Ihre Sprache ist das Romanes eine der anerkannten Sprachen Deutschlands. Beide sind zwar verwandt unterscheiden sich aber in und sprachlichen Details. Die Vorfahren der Sinti sind bereits im späten Mittelalter nach eingewandert während der Lebensraum der Roma vor allem in Südosteuropa liegt von aus sich verschiedene Gruppen später westwärts wandten nach Frankreich. In Deutschland wird diese Bezeichnung diejenigen Angehörigen des Volkes benutzt die erst jüngerer Zeit aus dem osteuropäischen Raum in deutschsprachigen einwanderten. In der Bundesrepublik Deutschland leben Schätzungen etwa 60.000 - 70.000 deutsche Sinti etwa 40.000 deutsche Roma.

In Deutschland möchten die meisten Angehörigen Minderheit nicht "Zigeuner" genannt werden da dieser durch Diskriminierungen in der Zeit des Nationalsozialismus politisch belastet sei.* Er wird von Sprachwissenschaftlern meist entweder von dem persischen Wort 'Ciganch' (Musiker Tänzer) oder dem Wort 'Atciganoi' (Unberührbare) abgeleitet. In Rumänien Ungarn und anderen Ländern ist die Selbstbezeichnung Zigeuner ' hingegen gebräuchlich.

Während der Zeit des Nationalsozialismus waren die Sinti und Roma Opfer versuchten Genozids . Durch gezielte Massentötung in den Vernichtungslagern sollte das Volk ausgerottet werden. Sie damit zusammen mit anderen Gruppen Opfer des Holocausts . 2004 soll ein Mahnmal für die Roma-Opfer Holocausts in Berlin gebaut werden.

Roma leiden auch heute in Europa noch unter Verfolgung insbesondere im Kosovo . Tschechien und die Slowakei sind häufig wegen Diskriminierungen in den

Die Jenischen sind keine Sinti/Roma.

Anm.: * Angeblich soll auch eine negative Assoziation ("ziehender Gauner") zu dem Tabu geführt haben. Dieser Aspekt ist fragwürdig. Untersuchung über Ausländernamen und -bezeichnungen dürfte in Sprachen und Nationen negative Konnotationen der jeweiligen zeitigen. Die englische Bezeichnung "Gypsy" leitet sich Ägypter ab. Die ersten Vertreter des Volkes im 13. Jahrhundert in England für Reisende aus Ägypten

Inhaltsverzeichnis

Hunger

Durch Kürzungen von Sozialleistungen gab es Februar 2004 "zum ersten Mal seit Jahrzehnten Hungeraufstand in Europa" wo laut dem Grazer Wolfgang Pucher "Lebensmittel aus slowakischen Supermärkten geplündert Präsident Schuster sprach in einem Interview mit Kronenzeitung (25.2.2004) sowohl von einem Anstieg der als auch von den Plünderungen: Sie "stahlen Essbare."

Die Slowakei reduzierte 2004 den Sozialhilferichtsatz 1450 Kronen (ca. 35 Euro) für Einzelpersonen für eine Familie auf 4210 Kronen (ca. Euro) was besonders die Sinti und Roma der Slowakei betrifft da hier eine Arbeitslosigkeit annähernd 100% existiert.

Siehe auch:

Xenophobie Sinti Kale

Weblinks


Literatur



Bücher zum Thema Sinti und Roma

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sinti_und_Roma.html">Sinti und Roma </a>