Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Slawische Mythologie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die slawische Mythologie also Religion der vor-christlichen heidnischen Slawen war weitgehend naturreligiös geprägt.

Ort der Verehrung waren im allgemeinen Haine einfache Opferstätten oder Opfersteine. Tempel existierten nur im wendisch-elb- und ostseeslawischen sowie in der späten Kiewer Rus . Die Kulte waren mit Ausnahme der dem Druck der christlichen Nachbarn stehenden Elb- und Ostseeslawen (v.a. im heutigen Ost-Deutschland) kaum organisiert. eigener Priesterstand hat sich nur dort (und wahrscheinlich in der späten Kiewer Rus) heraus gebildet. ist vielleicht auch der Grund der dort 12. Jahrhundert vergleichsweise spät erfolgten Christianisierung . Der ostslawische Raum wurde bereits einige zuvor zum Christentum bekehrt.

Neben einer vielfältigen Götterwelt existierten auch Dämonen und Naturgeister.

Inhaltsverzeichnis

Auflistung der slawischen Götterwelt

Hauptgötter aller Slawen

  • Svarog : Gottvater Schöpfer allen Lebens Gott des und des Feuers Himmelsschmied
  • Svarozic ( Svaroshitsch auch Dashbog ): Sohn von Svarog Sonnengott Vermittler des Lebens auf der Erde Spender des Guten
  • Perun ( Perkunas bei den Balten ): Gott des Gewitters des Donners und Blitze oberster Gott der Slawen Kriegsgott seine sind Axt Eiche Schwertlilie
  • Veles/Volos: ursprünglich Beschützer der Toten Gott des der Fruchtbarkeit des Reichtums später auch Gott Rechts

Spezifische Götter der Ostslawen

  • Stribog: wahrscheinlich Gott des Windes Berauber des Antipode zu Dashbog dem Spender des Guten
  • Chors: wahrscheinlich Mondgott steht auch in einer zu Dashbog dem Gott der Sonne ist aber keineswegs feindlich gesinnt
  • Simargl: unklar mehrköpfiger Gott
  • Mokosch: einzige Göttin im Pantheon der Kiewer Rus die "feuchte Mutter Erde" Göttin der und der Weiblichkeit Beschützerin der Schafe und Spinnens/Webens möglicherweise auch den Westslawen bekannt
  • Trojan/ Trajan : der (schon bei den Sarmaten und Alanen ) vergöttlichte römische Kaiser Trajan " Zar Trojan" (auch bei den Serben ) manchmal als dreiköpfige Hydra dargestellt die Mensch Vieh und Fische

Spezifische Götter der Elb- und Ostseeslawen (siehe Westslawen )

  • Svarozic ( Svaroshitsch auch Radegost Radegast ): Kriegsgott der Elbslawen Schutzgott der Redarier Liutizen Obodriten gibt Hilfe eines Orakels Prophezeihungen von sich im verrät er den Ausgang einer Schlacht mit eines Pferdes das Lanzen überschreiten muss
  • Svantovit : "der heilige Herrscher/Sieger" ursprünglich nur auf Rügen später auch auf dem Festland als Gott verehrt Gott des Krieges und der gibt mit Hilfe von Pferd und Lanzen von sich seine Symbole sind Schwert Sattel Pferd (Schimmel) Trinkhorn und diverse Phallussymbole
  • Triglaw ( Triglav ): ursprünglich nur in Wollin Vineta /Jomsburg Stettin und Umgebung später teilweise auch in Brandenburg als Hauptgott verehrt seine drei Köpfe mit verbundenen Augen und Mund damit er Sünden der Menschen weder sehen noch von künden kann) stehen für Himmel Erde und auch Triglav gibt Auskunft über den Ausgang bevorstehenden Schlacht mit Hilfe von einem goldgeschmücktem das Lanzen überschreiten muss

Weitere Götter und mythologische Gestalten

Es gibt noch andere Götter bei Slawen von denen die meisten aber nur begrenzt verehrt wurden wie z.B. Rugievit auf Rügen oder Svatobor bei den Lausitzer Sorben . Auch in Polen und Böhmen wurden einige eigenständige slawische Gottheiten verehrt.

Slawische Naturgeister und Dämonen

Daneben spielten auch Wilen (den Sirenen ähnlich) Rusalken (den Nymphen ähnlich) Hausgeister Vampire Werwölfe und Naturdämonen eine große Rolle.

Literatur

  • "Mythologie und Götterwelt der slawischen Völker" Zdenek Vana ISBN 387838937X

Weblinks

Siehe auch


P.S. zur Schreibweise slawischer Götternamen: alle V s können auch durch W s ersetzt werden.



Bücher zum Thema Slawische Mythologie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Slawische_Mythologie.html">Slawische Mythologie </a>