Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Sorbische Sprache


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Serbska rěč serbšćina

Das Sorbische (auch: Wendisch genannt) gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen . Man unterscheidet zwei Schriftsprachen:

Der Language Code ist (nach ISO 639 ):

  • für das Sorbische insgesamt: wen
  • für Niedersorbisch: dsb
  • für Obersorbisch: hsb.

Inhaltsverzeichnis

Sorbisch in Deutschland

Insgesamt leben in Deutschland ca. 60.000 Sorben davon ca. 40.000 in Sachsen und ca. 20.000 in Brandenburg .

Geschichte des Sorbischen

Die Geschichte des Sorbischen in Deutschland mit der Völkerwanderung (etwa seit dem 6. Jahrhundert ) ihren Anfang. Seit dem 12. Jahrhundert mit dem massenhaften Zuzug von bäuerlichen bzw. deutschen Siedlern aus Flandern Sachsen Thüringen und Franken und der vorangegangenen Verwüstung des Landes kriegerische Handlungen begann der langsame Rückgang der Sprache.

Hinzu kam dass das Sorbische eine untergeordnete Stellung gegenüber dem Deutschen bekam die u.a. im Sachsenspiegel festgeschrieben wurde. Später kamen Sprachverbote hinzu: 1293 wurde das Sorbische in Bernburg (Saale) vor Gericht verboten 1327 in Altenburg Zwickau und Leipzig 1424 in Meißen . Weiterhin gab es in vielen Zünften der Städte des Gebietes die Maßgabe Mitglieder deutschsprachiger Herkunft aufzunehmen.

Das Kerngebiet der Milzener und Lusizer der etwa 20 sorbischen Stämme die in in der heutigen Lausitz lebten war von deutschsprachiger Neusiedlung und Beschränkungen relativ wenig betroffen. Die Sprache hatte dort einen guten Halt. Die Sprecherzahl wuchs bis in das 17. Jahrhundert zu über 300.000 Sprechern an.

Sorbische Grammatik

Die sorbische Grammatik kennt sieben Fälle:
  1. Nominativ
  2. Genitiv
  3. Dativ
  4. Akkusativ
  5. Instrumental
  6. Lokativ
  7. Vokativ

Bemerkenswert ist dass es neben Singular und Plural noch den Dual (=Zweizahl) gibt. Singular: ruka ("Hand") Dual: ("zwei Hände") Plural: ruki ("mehr als zwei

Im Gegensatz zu anderen westslawischen Sprachen Tschechisch Slowakisch Polnisch Kaschubisch ) hat sich in der obersorbischen Schriftsprache einem Teil der Dialekte bis in die Zeit auch das synthetische Präteritum (Aorist Imperfekt ) erhalten. Auch in der niedersorbischen Schriftsprache diese Form gebräuchlich ist aber im Laufe 20. Jahrhunderts immer seltener geworden und wird kaum noch verwendet.

Das Niedersorbischen hat dafür aber das (als Variante des Infinitivs nach Verben der erhalten z. B. "njok spaś" (ich will schlafen) gegenüber "źi spat" (geh schlafen).

Wichtige sorbische Dichter und Schriftsteller

Wikipedia auf Sorbisch

Leider gibt es weder für Obersorbisch für Niedersorbisch eine eigene Wikipedia. Wenn jemand Aufgabe übernähme zumindest die Hauptseite und einige Begriffe zu übersetzen könnte man ohne Problem Versuch starten eine frei Enzyklopedie auf Sorbisch schaffen. Die Adresse wäre dann http://dsb.wikipedia.org . für eine niedersorbische http://hsb.wikipedia.org . für eine obersorbische Wikipedia sowie http://wen.wikipedia.org . für eine gemeinsame sorbische Wikipedia.

Siehe auch: Elbslawen Surbi

Weblinks




Bücher zum Thema Sorbische Sprache

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sorbische_Sprache.html">Sorbische Sprache </a>