Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Spätantike


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Spätantike ist ein relativ eigenständiger Zeitraum der Die Datierung ist umstritten oft wird aber Jahr 284 n.Chr. (Herrschaftsantritt Diokletians ) als Anfang angegeben. Das Ende ist offen es sind verschiedene Ansätze möglich. Meistens ein Zeitabschnitt bis zum Ende des römischen Reiches im Westen 476 n.Chr. oder bis zum Ende der Justinians I. gewählt (also etwa bis zum Jahr 565 n.Chr.).

Die Spätantike ist eine Zeit des und Aufbruchs zwischen Antike und Mittelalter . Für die Formierung Europas war sie von großer Bedeutung da dieser Zeit das Christentum seine Herrschaft antrat das römische Imperium Römisches Reich ) zusammenbrach und die Germanen eigene Reiche auf dem Boden des gründeten.

Literatur

  • Averil Cameron u.a. (Hrsg.): The Cambridge Ancient History Bd. 13 und 2. neugestaltete Aufl. Cambridge 1997 ff. auch weiterführende Literatur größtenteils jüngeren Datums).
  • Brown Peter: Die letzten Heiden Berlin 1986 (orig. Harvard 1978)
  • Alexander Demandt: Geschichte der Spätantike Sonderausgabe München 1998.
  • Manfred Fuhrmann: Rom in der Spätantike Zürich 1994
  • Martin Jochen: Spätantike und Völkerwanderung Oldenbourg Grundriss der Geschichte 5. Aufl. 2000.




Bücher zum Thema Spätantike

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sp%E4tantike.html">Spätantike </a>