Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Spanische Kolonien


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Spanien besaß ein großes Kolonialreich welches jedoch Gegensatz zum französischen und britischen Reich größtenteils aus amerikanischen Landflächen bestand. Die ersten Kolonien wurden des 15. Jahrhunderts erworben die letzten gingen im 20. Jahrhundert verloren.

Während Spanien der größte Teil Lateinamerikas gehörte war der Anteil in Afrika gering. Mit der Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Kolumbus für die spanische Krone begann die Die Spanier drangen immer weiter ins Landesinnere und zerstörten dabei viele Indianerkulturen . Sie führten auch das Christentum ein. Die Befreiungskriege der amerikanischen Staaten des 19. Jahrhunderts brachten den meisten Kolonien die Unabhänigkeit somit das Ende des Kolonialreiches. Die afrikanischen erlangten im 20. Jahrhundert ihre Unabhängigkeit.

Inhaltsverzeichnis

Die Spanischen Kolonien

Amerika

Afrika


Asien

Deutsche Kolonien - Französische Kolonien - Britische Kolonien - Niederländische Kolonien - Spanische Kolonien



Bücher zum Thema Spanische Kolonien

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Spanien_(Kolonien).html">Spanische Kolonien </a>