Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Armada


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Armada (span. die Bewaffnete ) bezeichnete man allgemein eine Streitmacht. Im 16. Jahrhundert wurde die Bezeichnung zum Eigennamen der Kriegsflotte die von König Philipp II. gegen England eingesetzt wurde. Heutzutage wird die Bezeichnung für eine große Seestreitmacht verwendet.

Die Armada segelte 1588 unter dem Herzog von Medina Sidonia Sturz Elisabeth I. gegen England. Ihr gegenüber stand die Flotte unter Charles Howard und dem bekannten Francis Drake . Der Einsatz der Armada gegen England nicht nur die Eroberung des Inselstaates sondern dessen Rekatholisierung zum Ziel.

Zugute kam den Spaniern bei diesem Vorhaben die Tatsache das die englische Küste schwach gesichert war. Der englische König Heinrich VIII. hatte zwar während der ersten Hälfte 16. Jahrhunderts die Errichtung mehrerer Küsten festungen veranlasst doch waren diese bereits damals Zudem vergrößerte sich die spanische Kriegsflotte durch Eroberung und Angliederung Portugals im Jahre 1580 . Ursachen für das spanische Vorhaben gegen war unter anderem die Förderung des Kaperkriegs Schiffe durch Königin Elisabeth I. was von Spaniern als Provokation aufgefasst wurde. Hinzu kam offene Parteinahme der Engländer für die niederländischen Rebellen die gegen die spanische Oberhoheit

Ein erfolgreicher Überfall Drakes auf die Hafenstadt Cadiz 1587 hatte das Auslaufen der Armada um mehrere Monate verzögert. Schließlich lief sie 130 Schiffen in Lissabon aus. Die Schiffe waren mit etwa Soldaten bemannt und mit über 2600 Kanonen bestückt . Die Armada sollte in Niederlanden eine spanische Invasionsarmee unter Alexander Farnese Herzog von Parma an Bord nehmen und nach England Im Kanal der Straße von Dover kam es dann zur Seeschlacht zwischen und Spaniern.

Die Spanier hatten eine halbmondförmige Schlachtordnung schwerfällige Schiffe und waren hauptsächlich auf das der gegnerischen Schiffe fixiert. Zu ihrer Flotte sogar noch Galeeren wie sie im Mittelmeer verwendet wurden.

Die Engländer ließen es nicht auf Enterkampf ankommen denn sie hatten wendigere Schiffe wesentlich weniger Soldaten an Bord. Dafür waren Schiffe schneller. Sie hatten zudem wesentlich weiter Kanonen als die Spanier. Sie konnten spanische so fast gefahrlos voneinander isolieren und aus Distanz unter Beschuss nehmen. Allerdings trugen die so auch keinen schweren Schaden davon.

Trotzdem erreichte die Armada die Niederlande wo allerdings die Koordination mit der Invasionsarmee nicht klappte. Als die Armada im von Calais ankerte griff die englische Flotte mit (mit brennenden Materialien beladene kleine Schiffe) an. Spanier mussten den Hafen fluchtartig verlassen und in der anschließenden Seeschlacht von Gravelines ohne Die Engländer konnten sich so zu mehreren je ein spanisches Schiff konzentrieren versenkten aber nicht mal eine Handvoll. Durch die Schäden den spanischen Schiffen und widrige Winde die der Armada nicht erlaubten wieder in den zurückzusegeln musste die Invasion schließlich abgebrochen werden.

Die Spanier gerieten unmittelbar nach der in schwere Stürme entschieden sich für eine Englands und Schottlands und verloren in weiteren viele Schiffe ihrer Flotte. Die Engländer brachen Verfolgung ab. Etwa 3000 Spanier strandeten an schottischen und vor allem irirschen Küste und praktisch ausnahmslos von den Engländern umgebracht. Rund der spanischen Schiffe erreichten ihre Heimat.

Die schwere Niederlage der Armada leitete der üblichen Auffassung nicht den Übergang der zu See von Spanien auf England ein. Vormachtstellung Spaniens als stärkste Landmacht wurde erst dem Ende des Pyrenäenkriegs im Jahre 1659 durch Frankreich beseitigt.



Bücher zum Thema Armada

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Spanische_Armada.html">Armada </a>